Mietwohnungsbau

Für den Neubau von Miet- und Genossenschaftswohnungen können Investoren zinsgünstige Baudarlehen des Landes NRW beantragen. Ziel der Förderung ist es insbesondere, die Wohnqualität allgemein zu erhöhen und mit einem einheitlichen Wohnungsstandard allen Wohnbedürfnissen in unterschiedlichen Lebenssituationen möglichst gerecht zu werden.

Die zu errichtenden Wohnungen sollen für wechselnde Nutzergruppen geeignet und von der Grundrissgestaltung und Größenordnung zweckmäßig sein. Wohnungen müssen barrierefrei geplant werden, damit den Bedürfnissen von Schwerbehinderten und älteren Menschen Rechnung getragen wird. Im Bereich der Neubauförderung von Mietwohnungen müssen die energetischen Voraussetzungen der zurzeit geltenden EnEV eingehalten werden.

Zielgruppe der öffentlich geförderten Mietwohnungen sind Mieterhaushalte, deren Einkommen bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten und die somit Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein haben. Nähere Informationen zum Wohnberechtigungsschein erhalten Sie beim Amt für Soziales, Wohnen und Pflege.

Seit dem Programmjahr 2013 werden zwei Fördermöglichkeiten von Wohnraum für Studierende angeboten:
- Wohnungen für Studierende nach den Wohnraumförderbestimmungen (WFB)
- Wohnheime für Studierende nach den Studentenwohnheimbestimmungen (SWB)

Mit diesen neuen Förderangeboten sollen neben einer Verbesserung der Wohnraumsituation für Studierende auch neue Impulse für Stadtquartiere gesetzt werden und insgesamt der Hochschulstandort Nordrhein-Westfalen gestärkt werden.

Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite der NRW-Bank.

Vor Antragstellung ist im Bereich des Mietwohnungsbaus in jedem Fall ein Abstimmungsgespräch erforderlich. Die Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes - Abteilung Wohnraumförderung - stehen Ihnen hierfür während der Geschäftszeiten gern zu Verfügung.

Downloads

Kontakt

Stadtplanungsamt

Herr Berger

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-8021
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

A1.035 (Technisches Rathaus, 1. Obergeschoss)