Projekt "Erlebensraum Lippeaue"

Ein Naturschutzprojekt im Herzen von Hamm gefördert durch das Programm Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL).
 

Die Naturschutzarbeit in der Lippeaue geht weiter!

Wir freuen uns, Ihnen nach den erfolgreich abgeschlossenen Projekten LIFE und LIFE+ nun das Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ vorstellen zu können.

Das Projekt führen wir für die Menschen der Region durch. Die heute wenig attraktiven Bereiche der Lippeaue im innenstadtnahen Bereich werden aufgewertet und erlebbar gemacht. Eine zentrale Rolle spielt der Auenpark, östlich der Münsterstraße. Dieser wird als naturnahe Freizeitfläche gestaltet und künftig Raum für Erholung und Aktivitäten bieten. Zusätzlich werden wieder auentypische Lebensräume für Tiere und Pflanzen geschaffen, wie beispielsweise eine naturnah gestaltete Lippe, Feuchtwiesen, Auwälder und Kleingewässer. Darüber hinaus sind viele Veranstaltungen geplant, bei denen Sie sich über den aktuellen Stand des Projektes und über die eindrucksvolle Natur der Lippeaue informieren können. Hinweise zu den geplanten Veranstaltungen finden Sie am Ende dieser Seite.
 

Zurück zur Natur mit Hilfe der Europäischen Union

Im Rahmen des Projektaufrufs „Grüne Infrastruktur NRW“ der Landesregierung, startete das Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ am 26. April 2017. Mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sollen Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der natürlichen Umwelt und zugunsten der biologischen Vielfalt umgesetzt werden. Zudem sollen die Menschen der Region neue Zugänge zur Natur erhalten. Eng verknüpft sind die Maßnahmen nach EFRE mit wasserbaulichen Maßnahmen an der Lippe und in der Lippeaue. Diese werden gefördert mit Mitteln der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und dienen der Erreichung eines guten ökologischen Zustands von Fluss und Aue.

„Erlebensraum Lippeaue“ - ein Gemeinschaftsprojekt auf 195 Hektar

Umgesetzt werden die Maßnahmen gemeinsam vom Lippeverband und der Stadt Hamm. Das Projektgebiet erstreckt sich auf etwa 195 Hektar zwischen der Fährstraße im Osten und der Römerstraße im Westen. Der Umbau der Auenlandschaft erfolgt während der etwa sechsjährigen Projektlaufzeit in drei Teilabschnitten.

Wir laden Sie ein, ins Auenland zu kommen!

Aktuelle News zum Projekt "Erlebensraum Lippeaue"

Die zwölf Naturschutzbeauftragten der Stadt Hamm
© Thorsten Hübner

Ehrung

Umweltpreis für Naturschutzbeauftragte

In diesem Jahr hat sich der Umweltausschuss für die Ehrung der zwölf Naturschutzbeauftragten, die auf dem Gebiet der Stadt Hamm tätig sind, entschieden. Artikel lesen...

Das Bild zeigt Postkarten zum Projekt "Erlebensraum Lippeaue"
Stephan Schwartländer, Stadt Hamm

Erlebensraum Lippeaue

Neue Postkarten zum Projekt sind da!

Die neuen Postkarten zum Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ sind da! Es gibt vier unterschiedliche Motive zum Versenden und Sammeln! Artikel lesen...

© 3dpixel company Daniel Britsch

2,4 Millionen für den Auenpark

Letzter „Erlebensraum“-Förderbescheid angekommen

Das letzte Puzzlestück der Finanzierung kann gelegt werden: Am Montag erreichte ein Förderbescheid der Bezirksregierung Arnsberg über rund 2,46 Millionen Euro das Hammer Rathaus. Mit dem Geld wird die Umsetzung des Auenparks als Teilprojekt des… Artikel lesen...

Das Bild zeigt die Auszeichnung des urbanen Garten im Feidikforum als UN-Dekade-Projekt
Cora Dudek, Outlaw gGmbH

Stadtteilzentrum FeidikForum

Urbaner Garten ausgezeichnet als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Gemeinsame Gartenarbeit verbindet: Im interkulturellen Generationengarten des Stadtteilzentrums FeidikForum in Hamm, der als Teilprojekt des "Erlebensraum Lippeaue" umgesetzt wurde, steht das gemeinsame Hobby und die Freude über gesundes, selbst… Artikel lesen...

Vom Aussichtspunkt aus kann der Blick auf die Lippeaue genossen werden
© Thorsten Hübner

Archäologischer Infopunkt

Eine Motte für den Erlebensraum

Der "Erlebensraum Lippeaue" nimmt die nächste (kleine) Hürde: Für das Teilprojekt "Archäologischer Infopunkt" wurde jetzt ein Förderbescheid in Höhe von rund 156.000 Euro bewilligt. Artikel lesen...

Visualisierung Erlebensraum Lippeaue
© 3dpixel company, Daniel Britsch

Förderantrag „Erlebensraum Lippeaue“:

Naturnahe Erholung, Aue und Lippestrand

143 Seiten lang ist das Integrierte Handlungskonzept zum Projekt „Erlebensraum Lippe“, mit dem sich die Stadt Hamm um Fördermittel für das große Natur- und Stadtentwicklungsprojekt im Herzen der Hammer Innenstadt beworben hat. Artikel lesen...

Kontakt

Umweltamt

Frau Bielefeld

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-7137
Fax: 02381 17-2931
E-Mail-Adresse
Internet

Lippeverband

Dirk Klingenberg

Kronprinzenstraße 24
45128 Essen
Fon: 0201 104-2547
Fax: 0201 104-2661
E-Mail-Kontakt
Internet