Klimafreundlich unterwegs

Täglich werden in Hamm über 700.000 Wege zurückgelegt, mit steigender Tendenz. Die CO2-Bilanz der Stadt Hamm zeigt, dass der Verkehr ca. 1/3 (34 %) der Treibhausgas-Emissionen verursacht. Die Bürger*innen nutzen den den Pkw in vier von fünf Fällen allein. Der Fahrradanteil hat
sich in den vergangenen Jahren gesteigert, er beträgt aktuell knapp 20 %. Der Fußwegeanteil ist aufgrund der demografischen Entwicklung
leicht rückläufig, er beträgt 2018 17 %. Der öffentliche Verkehr wird in Hamm vergleichsweise wenig genutzt (8 %).

Mehr über Verkehr und Mobilität

Lastenrad der Mobilstation
© Thorsten Hübner

DieKlimaagentur Hamm bietet Unternehmen und Privatpersonen Beratungen zur klimafreundlichen Mobilität an. Beratungszeiten sind dienstags von 8 bis 13 Uhr sowie donnerstags 13 bis 18 Uhr (ab 16 Uhr nur telefonische Beratung) im Beratungsbüro im Service-Center der Stadtwerke Hamm (Südring 1, 59065 Hamm). Auch über mobilitaet@klimaagentur-hamm.de beantwortet die Klimaagentur Ihre Fragen.

Die Stadt Hamm fördert den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Er ist für ca. 10 Prozent aller städtischen Verkehre verantwortlich. Er bietet im Umweltverbund zusammen mit dem Fuß- und Radweg die Chance den Verkehr insgesamt umweltfreundlicher zu gestalten.

Für alle, die in der Innenstadt wohnen, istCarsharing eine interessante Alternative zum eigenen Auto oder wenn Sie nur selten oder unregelmäßig mit dem eigenen PKW unterwegs sind. Bereits seit einigen Jahren kann man sich in Hamm Autos "teilen". Mittlerweile gibt es vier Carsharingstationen mit insgesamt sieben Fahrzeugen.

Um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase nachhaltig zu reduzieren, investiert die Stadt Hamm in umweltfreundlichere Antriebstechnologien wie Wasserstoff und E-Mobilität. Neben der Regelung für die Genehmigung von Ladesäulen im öffentlichen Straßenraum hat sie ein Elektromobilitätskonzept mit zwei Teilprojekten (Betriebliches Mobilitätsmanagement, Modellgebiet Hammer Osten) entwickelt.

In der Flächenstadt Hamm mit ihrem ländlich geprägten Umfeld gibt es täglich über 30.000 Berufspendler*innen, viele davon sind allein unterwegs. Fahrgemeinschaften erfreuen sich nicht nur wegen der hohen Spritpreise immer größerer Beliebtheit. Auch der Umweltgedanke und die sozialen Kontakte beim gemeinsamen Reisen sprechen für sie. Seit 2008 ist die Stadt Hamm an einem Service-Portal beteiligt, dass die Suche von Mitfahrenden erleichtert.

Hamm dreht am Rad: Mit 19 Prozent Verkehrsanteil gehört Hamm zu den 'Rad-Metropolen' der Region. Als Gründungsmitglied der "Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in NRW" verfolgt sie das Ziel, Bedingungen für das umweltfreundliche Verkehrsmittel zu verbessern.

Schnell und einfach von A nach B: Die "Mobilstation Hauptbahnhof Hamm" verknüpft unterschiedliche Verkehrmittel digital, um umweltfreundliche Mobilität zu stärken. Das Umsteigen zwischen Bus, Bahn, Rad, Carsharing, Taxi, Lastenrad und E-Roller ist für Sie damit deutlich einfacher.

Stadtplanungsamt

Herr Gniot

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4114
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse