Radweg oder Straße? Manchmal haben Sie die Wahl

Nicht immer ist der Radweg die sicherste Lösung. Manchmal ist es sicherer, auf der Straße zu fahren, um besser gesehen zu werden. Der Gesetzgeber hat daher neue Regeln für die Benutzungspflicht von Radwegen aufgestellt.

Grundsätzlich gilt: Wenn ein Radweg mit dem blauen Schild gekennzeichnet ist, muss der Radler ihn auch nutzen.

In der Straßenverkehrsordnung (StVO) hat der Gesetzgeber die Rechte der Radler  aber deutlich gestärkt. Für die Städte wurden verbindliche Kriterien für die Beschilderung und Anordnung der  Benutzungspflicht von Radwegen festgelegt. Wenn beispielsweise der Verkehr auf der Straße gering und der Radweg in einem schlechten Zustand ist, muss das blaue Schild verschwinden, und Radfahrer dürfen auch die Fahrbahn nutzen.

Mit der Neuregelung wurde auf gesicherte Erkenntnisse aus der Unfallforschung reagiert. Verkehrswissenschaftler haben u.a. festgestellt, dass ein  außerhalb des Sichtfelds der Autofahrer geführter Radweg an  Kreuzungen ein bis zu fünfmal höheres Unfallrisiko birgt.

Die Stadt Hamm hat auf diese Anforderungen mit einer umfassenden Überprüfung aller  Radwege durch die Fachämter und die Polizei reagiert. Im Ergebnis wird für ca. 40 % der bestehenden Radwege die Benutzungspflicht aufgehoben.  

Wo haben die Hammer Radler künftig die Wahl zwischen Radweg und Fahrbahn? Welche Verkehrsregeln gelten im Einzelnen?
Die Unterlagen und Broschüren im Download geben Antwort auf diese Fragen.

Verkehrsschild: Sonderweg für Radfahrer
Foto: Niklas Hardenacke
Verkehrsschild: Gemeinsamer Geh- und Radweg
Foto: Niklas Hardenacke
Verkehrsschild: Getrennter Rad- und Gehweg
Foto: Niklas Hardenacke

Downloads

Kontakt

Stadtplanungsamt

Frau Winkelmann

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4117
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse