Klangkosmos Weltmusik

Der Klangkosmos hat es sich zur Aufgabe gemacht, musikalische Kleinodien ferner, exotischer, aber auch naher und vermeintlich bekannter Länder und Regionen aufzuspüren. Die musikalischen Botschafter, die bei uns auftreten und ihre Lieder, Melodien und Instrumente mitbringen, ermöglichen so den "Entdeckern von Heute" spannende Funde großartiger Musikkulturen.

Eine neue Saison Klangkosmos Weltmusik von September 2023 bis Juni 2024, randvoll gefüllt mit exquisiten Klängen und besonderen Instrumenten. Einmal mehr steht die spannende Suche nach bis dato weitgehend „ungehörten“ Musiken im Mittelpunkt.

Eine Programmänderung gibt es beim letzten Klangkosmos-Konzert vor der Sommerpause: Am 11. Juni (18:00 Uhr, Kulturbahnhof/Helios-Theater) geht die Reise in den Südosten Afrikas statt wie ursprünglich geplant in den Südwesten – neues Ziel ist Simbabwe (statt Namibia).

Das legendäre Insingizi-Trio aus der Kulturhauptstadt Bulawayo ist zu Gast und begeistert mit kraftvoller A-cappella-Musik der Ndebele. Diese stellen eine der zwei Hauptethnien des Landes (neben den Shona) und sind im Süden beheimatet.  Das Repertoire des Ensembles speist sich aus zwei traditionellen Gesangsstilen ihrer Heimatregion, dem Imbube- und dem Isicathamiya-Stil.

Imbube (Mbube bedeutet übersetzt „Löwe“) kommt laut und kraftvoll daher und ist zur Kolonialzeit entstanden, als Bergarbeiter ihre Heimatdörfer verließen, um Geld in den Minen zu verdienen. Sie organisierten Chorwettbewerbe, um ihre Kultur zu pflegen. Der Isicathamiya-Stil hingegen ist sanfter und legt mehr Wert auf eine harmonische Mischung der Stimmen, auch Tanz ist ein wesentliches Element.

Die Lieder des Trios sind voller Hoffnung, Optimismus und Glauben. Ihr perfektes stimmliche Zusammenspiel ist ebenso berührend wie ihre Texte, die u. a. das Überwinden von Hindernissen und ein gewaltfreies Miteinander thematisieren. Auch energiegeladene, traditionelle Tanzlieder stehen auf dem Programm.

1997 gingen die drei Musiker gemeinsam als Ensemble Insingizi nach Österreich und nahmen 2004 in Wien ihr Debütalbum“ auf. In Folge tourten sie durch fast alle Länder Europas, Kanada und die USA und spielten sowohl in großen Konzertsälen als auch auf Festivals. Ebenfalls 2004 gründete das Trio mit Roland Guggenbichler das erfolgreichen Musikprojekts MoZuluArt, das europäische klassische Musik und südafrikanische Imbube-Gesangsharmonien in eine eigene Klangsprache bringt. Damit waren sie auch schon in Hamm im Juli 2015 im Rahmen des KlassikSommers im Rosengarten von Schloss Heessen zu hören.

Eintritt frei! Wir freuen uns über eine Spende zugunsten des Fördervereins Stadttheater Hamm e. V., der den Klangkosmos unterstützt.

Der Klangkosmos Weltmusik wird präsentiert vom Kulturbüro der Stadt Hamm und vom FUgE e. V. (Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung). Die Künstlerische Leitung liegt in den Händen der Agentur alba Kultur Köln.

Veranstaltungsinfo

Immer dienstags, 18:00 Uhr
Eintritt frei!

Spielort:
Kulturbahnhof (HELIOS Theater)
Willy-Brandt-Platz 1d, 59065 Hamm

Download

Kontakt

Kulturbüro

Frau Bednarz

Ostenallee 87
59071 Hamm
Fon: 02381 17-5551
Fax: 02381 17-105551
E-Mail-Adresse
Internet