Wohnraumförderung

Die Aufgabenbereiche nach dem Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land NRW -WFNG NRW- in Verbindung mit der Verordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet der sozialen Wohnraumförderung und anderer Maßnahmen des Wohnungswesens für viele Detailbereiche werden auf diesen Seiten näher beschrieben.

Die Aufgabenbereiche des Wohnungsförderungsamtes wurden aufgeteilt und finden sich bei der Stadt Hamm im Stadtplanungsamt – Abteilung Wohnraumförderung – und im Amt für Soziales, Wohnen und Pflege wieder.

Die Aufgabenbereiche im Stadtplanungsamt - Abteilung Wohnraumförderung

Der Neubau von Mietwohnungen und von Eigentumsmaßnahmen für unterschiedlichste Bedarfsgruppen gehört genauso zum Aufgabenbereich wie der Modernisierungsbereich unter Einbeziehung von Aus- und Umbaumaßnahmen. Mit der Förderung von Modernisierungsmaßnahmen im Mietwohnungsbereich werden Wohnungen für unterschiedlichste Bedarfsgruppen geschaffen und durch die Belegungsabteilung des Amtes für Soziales, Wohnen und Pflege den entsprechenden wohnungssuchenden Haushalten zum Bezug angeboten.

Wenn Sie Interesse an einer öffentlich geförderten Wohnung haben und prüfen lassen möchten, ob Sie Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein haben, wenden Sie sich bitte an das Amt für Soziales, Wohnen und Pflege.  

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert einkommensabhängig bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen den Neubau, Erwerb, Maßnahmen für Schwerbehinderte und die Modernisierung von Wohnraum durch die Gewährung zinsgünstiger Baudarlehen. Dabei können neben dem Erwerb und Neubau von Familienheimen auch Eigentumswohnungen gefördert werden.

Mietwohnungen und Sonderprojekte (z.B. Wohnheime für Menschen mit Behinderungen, Studierendenwohnheime) können unter bestimmten Voraussetzungen mit Landesdarlehen gefördert werden.

Die einzelnen Finanzierungsdarlehen sind in den Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB), der Modernisierungsrichtlinie (RL Mod), den Bestimmungen zur Förderung von Wohnraum für Menschen mit Behinderungen in Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot (BWB) sowie in den Studierendenwohnheimbestimmungen (SWB)  geregelt.

Zuständig als Bewilligungsbehörde für Baumaßnahmen im Stadtgebiet der Stadt Hamm ist das Stadtplanungsamt - Abteilung Wohnraumförderung.

Themen der Wohnraumförderung

Eingang Wohnprojekt Göthegärten. Foto: Stadt Hamm

Mit der Eigentumsförderung kann Wohneigentum gefördert werden, insbesondere für Haushalte mit Kindern und Menschen mit Behinderungen. 

Es gibt Förderungsmöglichkeiten für den Neubau von Miet- und Genossenschaftswohnungen.

Das Schwerbehindertendarlehen dient zur Finanzierung von Umbauten, die wegen einer besonderen Art der Behinderungen erforderlich sind.

Mit der Modernisierungsförderung soll die Verbesserung des Zustands von Wohnungsbeständen unterstützt werden, z.B. in Hinblick auf Barrierefreiheit oder energetischen Zustand.

Hier finden Sie aktuell geplante, bereits in Bau befindliche und fertig gestellte Objekte.

Kontakt

Stadtplanungsamt

Herr Berger

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-8021
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

A1.035 (Technisches Rathaus, 1. Obergeschoss)