Wohnbaulandinitiative Uentrop

Bürgerveranstaltung Uentrop

Mit einer Bürgerveranstaltung hat das Stadtplanungsamt die Wohnbaulandinitiative für den Stadtbezirk Uentrop gestartet.

Die Wohnbaulandinitiative Hamm ist ein städtisches Projekt zur stadtweiten Mobilisierung von Wohnbauflächen, das der Rat im Dezember 2017 beschlossen hat. Der Auftakt für den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Wohnbaulandinitiative fand im November 2018 im Stadtbezirk Rhynern statt, wurde im Februar 2019 im Stadtbezirk Uentrop und wird anschließend sukzessive in allen weiteren Stadtbezirken durchgeführt.

Der Wohnungsmarkt in Hamm weist auf Grund der allgemeinen Entwicklungen auf dem Wohnungssektor erste Anspannungstendenzen auf. Ziel der Wohnbaulandinitiative ist es daher, ausreichend Wohnbauflächenreserven in allen Stadtbezirken bereitzustellen und möglichst kurzfristig in die Entwicklung zu bringen. Hierzu werden zuerst Flächenpotenziale identifiziert. Durch Abstimmungen innerhalb der Stadtverwaltung und mit beteiligten Trägern werden Hemmnisse, die einer Entwicklung entgegenstehen möglichst frühzeitig erkannt und so von Anfang an umgangen.

Zur Vorstellung der Wohnbaulandinitiative sowie aktuellen Entwicklungen im Bereich Wohnen und der Präsentation potenzieller Entwicklungsflächen im Stadtbezirk Uentrop hat das Stadtplanungsamt eine öffentliche Bürgerversammlung im Rahmen der „Wohnbaulandinitiative Hamm“ durchgeführt.

Mehr als 70 Bürgerinnen und Bürger kamen am 26. Februar  der Einladung des Stadtplanungsamtes in das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium nach. Nach Begrüßung durch den Bezirksvorsteher Herrn Pförtzsch stellte das Stadtplanungsamt die aktuellen Entwicklungen im Bereich Wohnen vor. Heinz-Martin Muhle, Leiter des Stadtplanungsamtes, startete den Vortrag. Im Anschluss stellte Abteilungsleiter Joachim Horst die Wohnbaulandinitiative Hamm vor. Im ersten Teil seines Vortrages ging er hierbei auf den Anlass, die Ziele und die geplante Vorgehensweise der Wohnbaulandinitiative ein. Mit Blick auf den Stadtbezirk Uentrop stellte er dann mehrere, im Rahmen der Initiative vorausgewählte Wohnbauflächen vor. Die Präsentation sowie eine Dokumentation der Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern finden Sie hier bei den unten stehenden Downloads.

Im Anschluss an den Vortrag wurden die vorgestellten Flächen sowie weitere potenzielle Flächen mit den Bürgerinnen und Bürgern intensiv diskutiert. An zwei von den Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes moderierten Themen-Ecken konnten alle Anwesenden nun selbst aktiv werden und sich zur Wohnbaulandinitiative informieren und einbringen. Die konstruktiven Anregungen und Ideen wurden auf den Stellwänden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes festgehalten, nach Themen zusammengefasst und dokumentiert. Die Erkenntnisse aus der Bürgerveranstaltung fließen in den weiteren Prozess der Baulandentwicklung ein. In Abhängigkeit von der Entwicklungsbereitschaft der Eigentümerinnen und Eigentümer der identifizierten Flächen, werden in der Folge entsprechende Verfahren zur Baulandentwicklung durch das Stadtplanungsamt eingeleitet.

Auch nach der Bürgerwerkstatt haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Wünsche, Anregungen und Ideen zum Themenbereich der Wohnbaulandinitiative einzubringen. Dafür steht die nachfolgende Email-Adresse zur Verfügung:  agnes.toensing@Stadt.Hamm.de

Kontakt

Stadtplanungsamt

Frau Tönsing

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4111
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

A2.005 (Technisches Rathaus, 2. Obergeschoss)

Stadtplanungsamt

Herr Horst

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4142
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

A2.004 (Technisches Rathaus, 2. Obergeschoss)