Haltestellen-Modernisierungsprogramm - Bushaltestellen werden barrierefrei und fahrgastfreundlich

Im Regelfall umfasst die Modernisierung den Bau eines Hochbordes, das in Verbindung mit den Niederflurbussen einen barrierefreien Einstieg ermöglicht, die Ausrüstung mit taktilen Leitstreifen für Sehbehinderte und eine Wartehalle.

In 2020 sollen folgende Haltestellen modernisiert werden:

  • Zeche Radbod (stadtauswärts)
  • Liebknechtstraße (stadteinwärts)
  • Lohauserholzstraße Ost (stadteinwärts)
  • Dürerstraße

Die Liste im Downloadbereich zeigt, welche Haltestellen in den kommenden Jahren  modernisiert werden sollen (Stand: September 2019).

Auch die Bahnhöfe in Hamm werden barrierefrei umgestaltet.  Weitere Informationen zu den Bahnhaltepunkten in Hamm finden Sie unter Bahn-Infrastruktur

Kontakt

Stadtplanungsamt

Herr Wiedemeier

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4119
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

Stadtplanungsamt

Frau Abel

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4116
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse