Ausstellung in den Kaufhof-Schaufenstern

Zukunftsprojekte für die Innenstadt und den klimafreundlichen Verkehr

Zukunftsprojekte präsentiert die Stadt Hamm ab 8. Januar 2022 in den Schaufenstern des ehemaligen Warenhauses an der Luisenstraße. Großflächige Bilder informieren die Passan­ten über zentrale Projekte der Innenstadterneuerung. Dazu präsentiert die städtische Ver­kehrsplanung die ehrgeizigen Ziele im neuen Stadtverkehr. Eine Lichtinstallation setzt die neue Ausstellung zusätzlich in Szene. Videofilme zu „50 Jahre Städtebauförderung“, zur Innen­stadtkonferenz sowie zu den Planungen eines modernen Güterumschlags auf dem ehemali­gen Rangierbahnhof ergänzen die Schau.

Zum Start ins neue Jahr nutzt die Stadt die langen Schaufensterfront wieder für eine unge­wöhnliche Bürgerinformation.

Die Hammer Innenstadt wird von der Kaufmeile zum Wohn- und Arbeitsstandort. Aus dem bisher von großflächigen Einzelhandelsgeschäften geprägten Kernquartier der Stadt wird ein attraktives Zentrum, das mit einer Mischung aus Wohnen, Kultur, Bildung, Gastronomie und Dienstleistung neues Leben in die City bringt. Exemplarisch zeigt die Ausstellung hier die Ideen für den „Luisenhof“ auf dem ehemaligen Kaufhof-Areal, die Architekturbüros im Rah­men einer aufwendigen Machbarkeitsstudie entwickelt haben. Daneben stehen die Pläne für eine neue Verbindungsachse zwischen Allee-Center, Fußgängerzone und darüber hinaus zum Martin-Luther-Platz. Das Btween und die neue Bebauung an der Rödinghauser Straße schaffen Platz für Wohnen, Gastronomie und Gewerbe. Vor allem wird der bisher enge Durchgang zur öffentlichen „Bummelzone“.

Die Ausstellung zeigt zudem die Pläne für den Nordringpark. Rund ein Fünftel des über 54.000 Quadratmeter großen Parks wird neugestaltet. Nördlich und südlich entstehen barrierefreie Treppenrampen, die auch als Sitzmöglichkeit einladen. Ein großzügiger Spiel­bereich setzt die angrenzenden Wasserläufe und die Schifffahrt in Szene. Zentrale Attraktion wird dabei die Nachbildung eines historischen Lippekanalboots, das als Kletterschiff einlädt.

In der Ausstellung finden Interessentinnen und Interessenten zudem die großen Ver­kehrsprojekte, die die Stadt umsetzt. Beim Rad- und Fußverkehr, bei Bus und Bahn sowie neuen Mobilitätsangeboten wie Carsharing, Mieträdern oder E-Scootern geht Hamm für die Verkehrswende auf die Überholspur. Die Ziele sind ehrgeizig: Schon 2025 sollen die Ham­mer Bürgerinnen und Bürger ein Viertel der täglichen Fahrten mit dem Rad zurücklegen. Im öffentlichen Nahverkehr plant Hamm Metrobus-Linien im 10-Minuten-Takt und On-Demand-Verkehre. Die Mobilstation am Hauptbahnhof Hamm bekommt noch weitere Satelliten, an denen sich Bus, Bahn, Sharing-Angebote, Bike+Ride- sowie Park+Ride-Anlagen bündeln. Präsentiert werden auch die Pläne für den Multi Hub Westfalen auf dem ehemaligen Ran­gierbahnhof.

Alle, die mehr zu den einzelnen Themen wissen wollen, finden weiterführende Internet-Ad­ressen als Link und als QR-Code auf den Schaufensterscheiben.

Kontakt

Stadtplanungsamt

Frau Düchting

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4155
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

A2.020 (Technisches Rathaus, 2. Obergeschoss)