Informationen zum Coronavirus

Grundversorgung immer gewährleistet

Auf diesen Seiten finden Sie immer die aktuellsten Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus und den Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

In Hamm sind zurzeit 120 Personen akut mit dem Coronavirus infiziert: 63 Männer und 57 Frauen (Stand: 28.3.2020). Die allermeisten Patienten sind lediglich leicht erkrankt und zuhause, nur 15 Personen in stationärer Behandlung. Eine Palliativpatientin mit nachgewiesener Corona-Infektion ist verstorben. 22 Personen sind bereits von der Infektion genesen und gelten als geheilt.  In Quarantäne sind derzeit 779 Personen, 235 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden. 


Aktuelle Einschränkungen im Überblick:

  • Es besteht ein Kontaktverbot: Maximal zwei Personen dürfen sich gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten. Davon ausgenommen sind die Kernfamilie und häusliche Gemeinschaften.
  • Der Recyclinghof ist geschlossen. Eine zentrale Sammelstelle für Grünabfälle ist auf dem Ökonomierat-Peitzmeier-Platz an den Zentralhallen eingerichtet.
  • Der Einzelhandel ist geschlossen. Es sind nur noch Verkaufsstellen der Daseinsvorsorge (u. a. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken) geöffnet. Für „Hamsterkäufe“ besteht kein Grund. Alle wichtigen Güter des täglichen Bedarfs werden weiter produziert und im Handel angeboten werden.
  • Gastronomiebetriebe und Restaurants sind geschlossen. Es sind nur noch Abhol- und Lieferservice zugelassen.
  • Nur noch mit Termin zum Amt! Alle städtischen Gebäude können nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung betreten werden.
  • Spiel- und Bolzplätze sind gesperrt
  • Busse fahren seltener: Es gilt ein erweiterter Sonntags-Fahrplan, Nachtbusse werden ausgesetzt

Der OB zur aktuellen Situation (27.03.2020)

Wichtig

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Für Corona-Tests an nicht-mobilen Patienten hat die Stadt Hamm in Absprache mit den Hammer Ärzten und Krankenhäusern ein Fahrzeug bereitgestellt. Die Durchführung übernehmen entsprechend vorbereitete Ärzte. Sie führen den Test zuhause beim Patienten durch, sodass keine Gefahr einer Ansteckung etwa in der Praxis des Hausarztes oder einem Krankenhaus besteht. Das Fahrzeug ist nicht als Test-Mobil zu erkennen: Die Persönlichkeitsrechte der Patienten werden in jedem Fall gewahrt!

Hand, die Stopp zeigt
Coronavirus

Kontaktverbot

© Imillian - Fotolia.com
Coronavirus

Ansprechpartner

© peterschreiber.media - stock.adobe.com
zwei zusammengesetzte Puzzleteile, die das Wort Ehrenamt zeigen
Coronavirus

Freiwillige gesucht

© Coloures-pic - Fotolia.com
Coronavirus

Krisenhilfe für Unternehmen

©opolja - stock.adobe.com
Coronavirus

Fragen & Antworten

© Coloures-Pic - stock.adobe.com