Informationen zum Coronavirus

Logo Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL)
Quelle: KVWL

Corona-Impfung

Ü-80-Terminvergabe beginnt am 25. Januar

Nach den Corona-Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen über die mobilen Teams startet bald auch die Arbeit in den 27 Impfzentren in Westfalen-Lippe. Nun hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) Einzelheiten zu den ersten… Artikel lesen...

OB Marc Herter im Impfzentrum der Stadt Hamm
© Thorsten Hübner

Seniorenheim-Impfungen kommen gut voran

"Halbzeit" für ersten Impfdurchgang in Sicht

Seit dem letzten Dezember-Wochenende haben Hamm mehrere Chargen des Biontech-Impfstoffs erreicht. In dieser Woche (zweite Kalenderwoche) wird der erste Impfdurchgang in der Hälfte der Senioreneinrichtung abgeschlossen sein. Artikel lesen...

Eine Seniorin wird geimpft
© Rido - stock.adobe.com

Informativ und übersichtlich

KVWL geht mit eigener Corona-Webseite an den Start

Pünktlich zum Impfstart geht die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit einer neuen Info-Webseite zum Coronavirus online. Unter www.corona-kvwl.de finden niedergelassene Ärzte, Psychotherapeuten sowie Bürger und Patienten in… Artikel lesen...

Schild mit der Aufschrift ''Impfen'' im Impfzentrum der Stadt Hamm
© Thorsten Hübner

Bis zu 600 Impfungen pro Tag

Impfzentrum-Planungen laufen auf Hochtouren

Ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen Corona steht kurz bevor: Das Corona-Impfzentrum für die Stadt Hamm ist einsatzbereit. Artikel lesen...
Zum Video ...  (MP4, 36 MB)

Die aktuellen Corona-Regelungen und Einschränkungen im Überblick

Seit Sonntag, 13. Dezember, dürfen sich im privaten Raum nur noch fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen (festgelegt durch eine städtische Allgemeinverfügung vom 12. Dezember). Bei der Personenzahl werden Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.

Diese Regelung wurde von der Stadt Hamm per Allgemeinverfügung getroffen und ist rechtskräftig - auch wenn die entsprechende Landesverordnung  für den privaten Raum keine Regelung enthält.

In der Öffentlichkeit dürfen sich seit Montag, 11. Januar, nur noch Personen aus einem Haushalt gemeinsam mit maximal einer Personaus einem anderen Haushalt aufhalten. Das gilt auch für Kinder.

    Es dürfen nur noch Geschäfte mit Waren des täglichen Bedarfs öffnen. Hierzu zählen

    • Lebensmittel-, Supermärkte und Getränkemärkte,
    • Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien
    • Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen
    • Kioske und Zeitungsverkaufsstellen
    • Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte
    • Verkaufsstellen zum Verkauf von Weihnachtsbäumen
    • Baumärkteund Gartenbaumärkte dürfen nur noch für gewerbliche Kunden öffnen.
    • Auf dem Wochenmarkt dürfen nur noch Stände mit Schwerpunkt auf Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs öffnen. Auf dem gesamten Wochenmarkt gilt Maskenpflicht.
    • Alle anderen Einzelhändler dürfen nur noch Liefer- und Abholdienste einrichten – wenn die Waren kontaktlos überreicht und bezahlt werden.
    • Der Verkauf von Alkohol ist zwischen 23 Uhr und 6 Uhr verboten.
    • Der Verkauf von Feuerwerkskörpern und Pyrotechnik ist grundsätzlich verboten.

    In den Schulen und Kitas finden bis zum 31. Januar kein Präsenzunterricht und keine reguläre Betreuung statt. Für Eltern, die keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, wird eine Notbetreuung angeboten, zu der die Kinder rechtzeitig angemeldet werden müssen. Unterricht wird als Distanzunterricht durchgeführt.

    • Handwerker und Dienstleistungen wie Reinigungen, Kfz-Werkstätten und Waschsalons dürfen weiterhin öffnen, aber nur notwendiges Zubehör verkaufen.
    • Medizinisch erforderliche Dienstleistungen bleiben auch ohne Mindestabstand erlaubt – hierzu zählen z. B. Physio-, Ergotherapeuten, Podologen, medizinische Fußpflege, Logopäden, Hebammen, Hörgeräteakustiker, Optiker, orthopädische Schuhmacher.
    • Taxis und gewerbliche Personenbeförderung bleiben erlaubt.
    • Fahrschulen dürfen nur noch für berufsbezogene Ausbildungen betrieben werden.
    • Alle anderen Dienstleister, die keinen Mindestabstand einhalten können, müssen schließen. Dazu zählen insbesondere Frisöre, Kosmetikbehandlungen, Tattoo-Studios, Maniküre und Pediküre.

    Die Stadtverwaltung geht in den Notbetrieb:

    • Das Rathaus und das Technische Rathaus öffnen nur noch für unaufschiebbare Termine.
    • An allen Öffnungstagen wird eine zentrale Hotline unter Tel. 02381 17-7777 geschaltet, über die Bürgerinnen und Bürger in die Fachämter durchgestellt werden.
    • Anfragen zu den Bürgerämtern laufen direkt über die entsprechenden Rufnummern: Mitte (17-9199), Uentrop (17-9299), Rhynern (17-9399), Pelkum (17-9499), Herringen (17-9599), Bockum-Hövel (17-9699), Heessen (17-9799).
    • Die Hotlines sind während des Lockdowns werktags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.
    • Der Recyclinghof, die Grünabfall-Sammelstelle an den Zentralhallen, der Maxipark und der Tierpark sind bis zum 31. Januar geschlossen.
    • Das Gustav-Lübcke-Museum, die Musikschule, die VHS und die Stadtbibliothek sind ebenfalls geschlossen.

    Vor Geschäften und auf Parkplätzen gilt die Maskenpflicht.

    • Restaurants, Kneipen und Gastronomiebetriebe sind geschlossen. Liefer- und Abholservice bleiben aber möglich.
      • Beim Abholservice gilt:
      • Es darf sich nur ein Kunde pro 10 Quadratmetern Fläche im Lokal aufhalten.
      • Alle Kunden im Lokal müssen sich in Kontaktlisten eintragen.
      • Innerhalb von 50 Metern rund um das Lokal darf nichts verzehrt werden.
    • Mannschafts- und Kontaktsport ist verboten, der Amateursport wird ausgesetzt. Vereinsmannschaften dürfen nicht trainieren.
    • Fitnessstudios sind geschlossen. Individualsport (z. B. Joggen, Radfahren, Tennis) bleibt möglich: allein oder maximal zu zweit.
    • Die städtischen Funsport-Anlagen sind ebenfalls geschlossen. Spielplätze bleiben geöffnet.

    Hotels und alle weiteren Übernachtungsangebote sind geschlossen.

    Kurz zusammengefasst:

    Akut infizierte Personen: 357
    Anzahl der Neuinfektionen: 43
    7-Tage-Inzidenz-Wert: 135,1
    Personen in Quarantäne (zusätzlich zu den akut Infizierten): 671
    Genesene Personen: 5.178
    Personen in stationärer Behandlung: 39
    Personen auf der Intensivstation: 8
    An/mit Corona verstorbene Personen: 132

    15.01.2021, 12 Uhr

    Die Schnelltest-Ergebnisse werden in der städtischen Statistik nach Rücksprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) nicht mitgezählt (analog zur Zählweise des RKI). Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, geht der Fall selbstverständlich in die Statistik ein.

    Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Corona-Tests wegen auftretender Symptome werden von den Hausärzten durchgeführt. Welche Praxen in Ihrer Nähe Corona-Tests durchführen, finden Sie unterwww.coronatestpraxis.de. Weitere Informationen für Patientinnen und Patienten hält die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unterwww.kvwl.de/patient/corona bereit.
     

    Mehrsprachige Erklärvideos zu Corona, Quarantäne und Co.:

    Die Stadt Dortmund hat nützliche Informationen und alltagspraktische Tipps rund um Corona als kurze, leicht verständliche Videoclips in verschiedenen Sprachen auf ihrer Website zusammengetragen. Diese finden Siehier ...

    Grafik zu den Corona-Infektionsfällen in Hamm

    Gesamtzahl der Infektionen

    Zur Vergrößerung auf die Grafik klicken

    Gut zu wissen

    Eine Seniorin wird geimpft
    © Rido - stock.adobe.com

    Corona

    Corona-Webseite der ''Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe''

    Mädchen mit Mundschutz auf dem Weg zur Schule
    ©detailblick-foto - stock.adobe.com

    Schule und Corona

    FAQs für Eltern

    © peterschreiber.media - stock.adobe.com

    Corona

    Ansprechpartner

    Frau mit Mund-Nasen-Schutz (Alltagsmaske)
    © candy1812 - stock.adobe.com

    Corona

    Informationen für Infizierte

    ©opolja - stock.adobe.com

    Corona

    Krisenhilfe für Unternehmen

    Chefköchin legt eine Erdbeere in den Obstsalat
    © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

    Gastronomie

    Liefer- und Abholservice

    Eine junge Frau setzt sich vor einem Einkaufszentrum eine Maske auf
    © Zivica Kerkez - stock.adobe.com

    Einzelhandel

    Liefer- und Abholservice

    Ein Seniorenpaar öffnet Haustür
    © Ingo Bartussek - Fotolia.com

    Corona

    Einkaufshilfen