Herzlich willkommen im Lippepark Hamm

Der Lippepark ist eines der Freizeit-Highlights der Stadt Hamm: Auf den ehemaligen Bergbau-Flächen im Hammer Westen entstand ein außergewöhnlicher Landschaftspark, der drei Stadtbezirke umfasst. Kernbereich ist das 42 ha große Gelände des ehemaligen Schachtes Franz, das zum barrierefreien Stadtpark mit besonderen Attraktionen ausgebaut wurde. Daneben gibt es auf insgesamt vier Halden die unterschiedlichsten Angebote für ruhige Erholung, aktive Freizeit oder Sport. Durch den Brückenschlag über Lippe und Datteln-Hamm-Kanal sind die verschiedenen Teilbereiche des Lippeparks miteinander verbunden. Auf einer Ausdehnung von ca. 5 km können Sie  z.B. die Rennrad-Trainingsstrecke "Auf Radbod" erreichen und anschließend zu den weiteren Angeboten weiter im Süden radeln oder laufen.

"Save the Date"

Am 06. September 2020 findet das Lippeparkfest gemeinsam mit demn Radfest NRW 2020 im Lippepark statt. Von Radbod über Schacht Franz bis zur Kissinger Höhe erleben Sie ein buntes Schaufenster des Radsports sowie zahlreiche Aktionen und Events aus Ihrem Stadtbezirk. Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal vor.

Ausgezeichneter Prozess: Bürgerbeteiligung Lippepark erhält "Engaged Cities Award" in New York

Der Lippepark bzw. das Beteiligungsverfahren zur Planung des Parks haben schon mehrere Preise gewonnen. Aber noch nie war die Stadt Hamm mit diesem Projekt bei einem so großen, weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb dabei.: Die Stiftung "Cities of Service" aus New York hatte den internationalen Wettbewerb "Engaged Cities" ausgeschrieben, bei dem es um Projekte geht, die unter Einbeziehung und aktiver Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden. Der Planungsprozess zum Lippepark Hamm mit seinem umfassenden Beteiligungsangeboten kam in die Runde der zehn Finalisten, auf einer Ebene mit Mexico City und Helsinki. Stadtbaurätin Rita Schulze Böing nahm in Vertretung des Oberbürgermeisters von Michael Bloomberg, dem Initiator der Stiftung und ehemaligem Bürgermeister von New York, die Glückwünsche als Finalist entgegen.

Lesen Sie mehr ... Broschüre "10 Finalisten des Engaged Cities Awards"

Was geht wo im Lippepark?

Der Lippepark Hamm bietet viele verschiedene Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen. Ob aktiv oder eher ruhig, sportlich oder entspannt -  die große Fläche des Parks bietet jedem Anspruch sein Plätzchen. Allerdings gibt es ein paar Besonderheiten und Regeln, die Sie als Besucher kennen sollten. Sehen Sie dazu die pdf-Datei "Was geht wo im Lippepark" bei den Downloads unten. Und falls Sie eine größere Veranstaltung im Lippepark durchführen möchten, finden Sie den entsprechenden Antrag ebenfalls dort.

Mehr Infos zum Lippepark Hamm

Loermann i.A. Stadt Hamm

Das Projekt Lippepark wurde mit einer umfangreichen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt. So entstand nach den Ideen und Vorschlägen zahlreicher Menschen ein Bürgerpark mit vielen besonderen Elementen.

Vor dem "Lippepark" stand das Entwicklungskonzept "Im Westen was Neues" und eine Bewerbung um die Landesgartenschau NRW.

Die Haldenkette im Lippepark ist einzigartig: Fünf Halden auf eingem Raum, die nun durch die Haldenzeichen weithin sichtbar für den Strukturwandel in Hamm  stehen.

Haldenzeichen im Lippepark-Nord
© Thorsten Hübner

Der Lippepark bietet zahlreiche Möglichkeiten für aktive Bewegung, Spiel und Sport.

Kinder grillen im Chill-Bereich des Lippeparks
© Foto: Thorsten Hübner

Durch die Bürgerbeteiligung bei der Planung des Lippeparks sind Ideen für ungewöhnliche Propjekte aufgegriffen und realisiert worden. So entstanden "besondere Orte" im Park.

Lippepark
© Thorsten Hübner

Marathon-Lauf im Lippepark am 30.08.2020

Die Welveraner Marathonsammler Kerstin und Frank Pachura sind immer auf der Suche nach besonderen Lauforten. So haben sie bereits unter anderem einen Marathon im Hammer Ausbildungszentrum der Bauindustrie veranstaltet oder auch vor zwei Jahren auf einem Reiterhof in Hamm-Rhynern. Ihr privater Einladungsmarathon heißt LIDOMA und die diesjährige zwölfte Auflage startet nun im Lippepark von Schacht Franz bis zur Halde Radbod in Bockum-Hövel. Dazu haben die Initiatoren ein "Appetizer-Video" erstellt. Der Marathon an sich wird zwar eine "geschlossene" Veranstaltung (bei der Zusehen natürlich erlaubt und gewünscht ist), das Video zeigt aber die ganze Vielfalt des Lippeparks und ist daher für  alle Besucherinnen und Besucher des Lippeparks auch unabhängig von der Veranstaltung sehenswert…! Zum Video


Der LIDOMA ist ein rein privates Treffen von Marathonsammlern und ausdrücklich keine öffentliche Veranstaltung. Bis zu maximal 80 eingeladene Laufgäste werden am 30. August 2020 dort einige sehr anspruchsvolle Runden drehen, bis die magischen 42,195 km abgespult sind. Die beiden Gastgeber sind dabei keine professionellen Laufveranstalter, sondern machen das Ganze einfach aus Spaß an der Sache. Mit einigen Freunden und ihrer Familie zusammen sorgen sie für ein einmaliges und besonderes Laufevent, das den Gästen als läuferisches Highlight in Erinnerung bleiben wird. Die Laufgäste sind in erster Linie Laufsportler, die den besonderen Lauf suchen und nicht nach Bestzeiten jagen. Das Erlebnis steht für sie im Vordergrund und nicht die gute Platzierung. Dafür bieten sich die vielen Wege im hügeligen Lippepark Schacht Franz und auf der Halde Radbod förmlich an. Die Gastgeber freuen sich über die tolle Unterstützung der Stadt Hamm und sind schon sehr gespannt auf den 30. August.

Anfahrt per Bus:

Schacht Franz Nord:
Linien 7 und 17
Haltestelle Mozartstraße
Schacht Franz Süd:
Linie 1
Haltestellen Isenbecker Hof oder Jahnschule
 

Kontakt

Stadtplanungsamt

Frau Meusel

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-4162
Fax: 02381 17-2962
E-Mail-Adresse

A2.034 (Technisches Rathaus, 2. Obergeschoss)

Dieses Projekt wird gefördert durch: