Informationen zum Coronavirus

Der Glaselefant im Maximilianpark
© Thorsten Hübner

Tierpark und Maxipark öffnen Montag

Die Zeichen stehen auf Entspannung

Wegen der aktuell stark rückläufigen Corona-Inzidenz in Hamm können ab Montag voraussichtlich mehrere Einrichtungen öffnen. Auch für Schulen und Einzelhandel gibt es eine klare Perspektive. Artikel lesen...

© sdecoret - stock.adobe.com

Auszahlung

Corona-Einmalzahlung für Leistungsbeziehende kommt

Im Rahmen des dritten Sozialschutzpakets hat die Bundesregierung eine Corona-Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro je Leistungsbeziehenden beschlossen. Wer erhält die Corona-Einmalzahlung? Artikel lesen...

Familie hat Spaß in der Natur
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Betreuungsbeiträge rückwirkend ab Januar ausgesetzt

Mehr als 1,3 Millionen Euro Entlastung

Eingeschränkte Betreuung bedeutet keine Beiträge: Kitas und Schulen sind weiterhin nicht im Normalbetrieb – deshalb verzichtet die Stadt Hamm rückwirkend ab Januar auf die Beiträge für Kita und OGS. Artikel lesen...

© Thorsten Hübner

Innehalten in Hamm

Gedenken an Corona-Opfer

177 Menschen aus Hamm sind bis heute im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben – deutschlandweit sind es knapp 80.000 Menschen. Oberbürgermeister Marc Herter gedachte ihrer am Sonntag in der Pauluskirche. Artikel lesen...

Die aktuellen Corona-Regelungen und Einschränkungen im Überblick

Es gilt eine Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr (des Folgetages). In dieser Zeit ist der Aufenthalt in der Öffentlichkeit nicht gestattet. Auch die Rückkehr aus der Wohnung des Lebenspartners/ der Lebenspartnerin ist nach 22 Uhr nicht erlaubt. Es gelten lediglich folgende Ausnahmen:

  • Arbeitsweg und Wege im Rahmen der Berufstätigkeit
  • Wege aus gesundheitlichen Gründen, z. B. zum Arzt/ medizinischer Behandlung
  • Betreuung pflegebedürftiger Personen oder Minderjähriger, Sterbebegleitung
  • Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts
  • Sportliche Betätigung oder Ausführen von eigenen Haustieren (Hund) oder Spaziergänge – allein und nur zwischen 22 und 24 Uhr

Die Einhaltung der Ausgangssperre wird durch die Polizei und die Stadt Hamm überwacht. Der Grund des Aufenthalts in der Öffentlichkeit muss dabei glaubhaft gemacht werden können – z. B. über eine einfache Arbeitgeber-Bescheinigung über die Arbeitszeiten.

Seit Mittwoch, 14. April darf sich maximal ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen (Kinder unter 14 Jahre werden nicht mitgezählt). Paare gelten dabei als ein Haushalt, auch wenn sie in verschiedenen Wohnungen leben.

Das Picknicken und Grillen ist auf öffentlichen Flächen verboten.

Seit Samstag, 24. April, darf sich im privaten Raum nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen (festgelegt durch die Bundes-"Notbremse" für ganz Deutschland). Es darf also nur noch eine Person einen anderen Haushalt besuchen. Bei der Personenzahl werden Kinder unter 15 Jahren nicht mitgezählt.

Im öffentlichen Personennahverkehr (Bus und Bahn) sowie im Taxi muss seit Samstag, 24. April, eine FFP 2-Maske getragen werden. Eine (dünnere) OP-Maske ist in Bus und Bahn nicht mehr zulässig. Ausnahme: Kinder unter sechs Jahren.

In folgenden Bereichen muss eine medizinische Maske (FFP 2 oder OP-Maske) getragen werden:

  • Einzelhandel und Apotheken
  • auf dem Willy-Brandt-Platz, auf dem Platz der Deutschen Einheit sowie in der Fußgängerzone
  • Arztpraxen und medizinische Behandlungseinrichtungen
  • bei Gottesdiensten, auch am Sitzplatz
  • im Umkreis von 150 Metern rund um Schulen (an Schultagen):
    • für Schülerinnen und Schüler (unterhalb der 8. Klasse wahlweise Alltagsmaske)
    • für Lehr- und Schulpersonal
    • für Eltern und Erziehungsberechtigte

Einfache Stoffmasken ("Alltagsmasken") sind nicht zulässig. Medizinische Masken sind OP-Masken (in der Regel blau) und Masken mit FFP 2, KN 95 oder N 95-Zertifizierung, die auf der Maske aufgedruckt sind.

Auf Spielplätzen ist das Tragen einer Alltagsmaske verpflichtend - Ausnahme sind hier Kinder vor dem Schuleintritt.

Mindestens einmal pro Woche können sich die Menschen in Hamm mit einem kostenlosen Corona-Schnelltest seit dem 9. März testen lassen. Dafür stehen mittlerweile mehr als 20 Schnelltest-Zentren im ganzen Stadtgebiet zur Verfügung, die teilweise mit und teilweise ohne vorherigen Termin die Tests anbieten:

Zur Übersicht der Schnelltest-Zentren bei Google Maps

Testwillige sollen zum Schnelltest ihren Personalausweis mitbringen. Die Kosten für den Test werden vom jeweiligen Schnelltest-Zentrum direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet. Die Öffnungszeiten der Testzentren stehen auf den jeweiligen Homepages.

An allen Schulen bleibt es seit Montag, 19. April, beim Distanzunterricht. Die genauen Abläufe werden vor Ort durch die Schulen festgelegt.

In den Hammer Kitas gilt die bedarfsorientierte Notbetreuung. Die Stadt Hamm appelliert an alle Eltern, ihr Kind möglichst nicht zur Betreuung in die Kita oder Tagespflege zu bringen. Nur aus folgenden Gründen dürfen Kinder zur Betreuung in die Kita oder Tagespflege gebracht werden:

  • Kinder im letzten Kita-Jahr vor der Einschulung
  • Kinder mit besonderen Betreuungs- oder Förderbedarfen
  • Kinder, deren Eltern via Eigenerklärung bestätigen, dass ihnen keine andere Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Für diese Eigenerklärung muss ein Formular ausgefüllt werden, das über die Kita-Leitung erhältlich ist.

Die Beiträge für Kita, OGS und Übermittagsbetreuung werden im Mai 2021 ausgesetzt.

Am Montag, 17. Mai, werden der Tierpark und der Maxipark wieder geöffnet. In beiden Einrichtungen muss der Besuchstermin vorab (über die jeweilige Homepage) gebucht werden. Achtung: Im Tierpark müssen alle Besucherinnen und Besucher ab sechs Jahren einen aktuellen negativen Schnelltest vorweisen.

Die Stadtbüchereien öffnen am Dienstag, 25. Mai mit einem eingeschränkten Angebot: Die Zentralbibliothek öffnet täglich von 12 bis 16 Uhr, die Bezirksbüchereien jeweils an einem Tag in der Woche. Bis dahin ist in den Stadtbüchereien lediglich das kontaktlose Abholen von bereits bestellten Medien und die Rückgabe weiter erlaubt.

Die weiteren Kultur- und Freizeiteinrichtungen wie Gustav-Lübcke-Museum, das Stadtarchiv und die städtischen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sind seit dem 21. April geschlossen.

Seit Mittwoch, 21. April, sind nur noch Geschäfte mit Waren des täglichen Bedarfs geöffnet. Hierzu zählen

  • Lebensmittel-, Supermärkte und Getränkemärkte
  • Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien
  • Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen
  • Kioske und Zeitungsverkaufsstellen
  • Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte

Hier ist weiterhin der Einkauf ohne Schnelltest und ohne Terminbuchung möglich.

  • Gartencenter, Baumärkte und Gartenbaumärkte dürfen nur Blumen, Pflanzen und unmittelbaren Zubehör verkaufen - und ansonsten nur noch für gewerbliche Kunden öffnen.
     
  • Auf dem Wochenmarkt dürfen nur noch Stände mit Schwerpunkt auf Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs öffnen. Auf dem gesamten Wochenmarkt gilt Maskenpflicht.

Der gesamte weitere Einzelhandel ist seit Mittwoch geschlossen. Es ist nur noch die Abholung bereits bestellter Waren möglich ("Click and Collect").

  • Handwerker und Dienstleistungen wie Reinigungen, Kfz-Werkstätten und Waschsalons dürfen weiterhin öffnen, aber nur notwendiges Zubehör verkaufen.
  • Friseure und Fußpflegebetriebe (medizinisch und nicht-medizinisch) dürfen geöffnet bleiben - es ist aber ein aktueller negativer Corona-Schnelltest erforderlich!
  • Weitere medizinisch erforderliche Dienstleistungen bleiben auch ohne Mindestabstand und ohne Schnelltest erlaubt – hierzu zählen z. B. Physio-, Ergotherapeuten, Logopäden, Hebammen, Hörgeräteakustiker, Optiker, orthopädische Schuhmacher.
  • Taxis und gewerbliche Personenbeförderung bleiben ebenfalls ohne Schnelltest erlaubt - es gilt aber FFP 2-Maskenpflicht (OP-Masken sind nicht zulässig).
  • Fahrschulen dürfen seit dem 8. März unter Beachtung der Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben wieder öffnen.
  • Alle anderen Dienstleister, die keinen Mindestabstand einhalten können, dürfen körpernahe Dienstleistungen seit Mittwoch, 21. April, nicht mehr durchführen. Dazu zählen z. B. Kosmetikbehandlungen im Gesicht.
  • Die öffentlichen Sportplätze in Hamm sind seit Mittwoch, 21. April, geschlossen.
  • Kontaktloser Individualsport ist im Freien allein oder maximal zu zweit bzw. mit dem eigenen Haushalt erlaubt.
  • Individuelle sportliche Betätigung in Form von Joggen und Radfahren bleibt möglich: allein oder maximal zu zweit.
  • Sporthallen und Fitnessstudios sind geschlossen.
  • Die Spielplätze sind geöffnet - unter den üblichen Maskenpflicht- und Abstandsregeln. Es gelten die Öffnungszeiten täglich 9 bis 20 Uhr.
  • Basketballplätze, Bolzplätze und Funsportanlagen sind seit Mittwoch, 21. April, geschlossen.

Die Funsport-Anlagen, Bolzplätze und Basketballplätze sind seit Mittwoch, 21. April, gesperrt.

Die öffentlichen Spielplätze bleiben geöffnet: täglich zwischen 9 und 20 Uhr.

Auch die städtischen Schwimmbäder und Lehrschwimmbecken sind gesperrt. Es finden keine Anfänger-Schwimmkurse statt.

Die Stadtverwaltung ist im Notbetrieb:

  • Das Rathaus und das Technische Rathaus öffnen nur noch für unaufschiebbare Termine.
  • An allen Öffnungstagen wird eine zentrale Hotline unter Tel. 02381 17-7777 geschaltet, über die Bürgerinnen und Bürger in die Fachämter durchgestellt werden.
  • Anfragen zu den Bürgerämtern laufen direkt über die entsprechenden Rufnummern: Mitte (17-9199), Uentrop (17-9299), Rhynern (17-9399), Pelkum (17-9499), Herringen (17-9599), Bockum-Hövel (17-9699), Heessen (17-9799).
  • Die Hotlines sind während des Lockdowns werktags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.
  • Der Recyclinghof und die Sammelstelle an den Zentralhallen haben wieder geöffnet.

Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten Arbeit aus dem Homeoffice anbieten, soweit es ihnen möglich ist. Für die Arbeit am Arbeitsplatz gelten strenge Hygieneregeln. Informationen dazu bietet das Bundesarbeitsministerium (s. u.).

Restaurants, Kneipen und Gastronomiebetriebe sind geschlossen. Liefer- und Abholservice bleiben aber möglich.

Beim Abholservice gilt:

  • Abholen ist nur zwischen 5 und 22 Uhr möglich (wegen der geltenden Ausgangssperre).
  • Es darf sich nur ein Kunde pro 10 Quadratmetern Fläche im Lokal aufhalten.
  • Innerhalb von 50 Metern rund um das Lokal darf nichts verzehrt werden.

Hotels und alle weiteren Übernachtungsangebote sind geschlossen.

Kurz zusammengefasst:

Akut infizierte Personen: 727
Anzahl der Neuinfektionen: 33
positive PCR-Tests nach positiven Schnelltests
(zusätzlich rückwirkend): 9
7-Tage-Inzidenz-Wert: 126,2
Personen in Quarantäne: 1.678
Genesene Personen: 9.025
Personen in stationärer Behandlung: 25
Personen auf der Intensivstation: 8
An/mit Corona verstorbene Personen: 189

14.05.2021, 14 Uhr

Positive Schnelltest-Ergebnisse gehen grundsätzlich erst nach Bestätigung durch einen positiven PCR-Test in die Statistik ein (analog zur Zählweise des RKI). Diese werden zeitlich rückwirkend dem Datum des Schnelltests zugeordnet - entsprechend dem Vorgehen des RKI.

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Corona-Tests wegen auftretender Symptome werden von den Hausärzten durchgeführt. Welche Praxen in Ihrer Nähe Corona-Tests durchführen, finden Sie unterhttps://coronatestpraxis.de. Weitere Informationen für Patientinnen und Patienten hält die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unterwww.kvwl.de/patient/corona bereit.

Mehrsprachige Erklärvideos zu Corona, Quarantäne und Co.:

Die Stadt Dortmund hat nützliche Informationen und alltagspraktische Tipps rund um Corona als kurze, leicht verständliche Videoclips in verschiedenen Sprachen auf ihrer Website zusammengetragen. Diese finden Siehier ...

Grafik zu den Corona-Infektionsfällen in Hamm

Gesamtzahl der Infektionen

Zur Vergrößerung auf die Grafik klicken

Gut zu wissen

Impfzentrum
© Thorsten Hübner

Corona

Das Impfzentrum für Hamm

Kalendereintrag eines Impftermins
© nmann77 - stock.adobe.com

Corona

Für Senioren und andere Berechtigte: Impftermin vereinbaren

ein frustrierter Mann mit Smartphone am Ohr
© Bits and Splits - stock.adobe.com

Das ist zu tun

Positiver Corona-Selbsttest

Mädchen mit Mundschutz auf dem Weg zur Schule
©detailblick-foto - stock.adobe.com

Schule und Corona

FAQs für Eltern

© peterschreiber.media - stock.adobe.com

Corona

Ansprechpartner

©opolja - stock.adobe.com

Corona

Krisenhilfe für Unternehmen

Chefköchin legt eine Erdbeere in den Obstsalat
© WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Liefer- und Abholservice

Gastronomie

Eine junge Frau setzt sich vor einem Einkaufszentrum eine Maske auf
© Zivica Kerkez - stock.adobe.com

Liefer- und Abholservice

Einzelhandel

Ein Seniorenpaar öffnet Haustür
© Ingo Bartussek - Fotolia.com

Corona

Einkaufshilfen

lachende Familie auf dem Sofa
© contrastwerkstatt - Fotolia.com
Frau mit Mund-Nasen-Schutz (Alltagsmaske)
© candy1812 - stock.adobe.com

Corona

Informationen für Infizierte

Eine Seniorin wird geimpft
© Rido - stock.adobe.com

Corona

Corona-Webseite der ''Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe''

Smartphone mit Luca-App
© Wirestock - stock.adobe.com

Corona

Luca-App