Informationen zum Coronavirus

Mädchen mit Mundschutz auf dem Weg zur Schule
©detailblick-foto - stock.adobe.com

Weniger Betroffene, Freitesten möglich

Neuregelung der Quarantäne in Schulen, Kitas und OGS

Mit der Neuregelung der Quarantäne in Schulen, offener Ganztag und Kindertagesbetreuung sind die Quarantänemaßnahmen ab sofort grundsätzlich auf die nachweislich infizierten Kinder und Jugendliche (PCR-Test bestätigt) zu beschränken. Die Quarantäne… Artikel lesen...

© milanmarkovic78 - stock.adobe.com

Hammer Impfzentrum

Impfungen für Kinder/Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren

Nach einem neuen Impferlass dürfen im Impfzentrum an der Friedensschule nun auch Kinder/Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren in Begleitung geimpft werden. Die Impfungen erfolgen nachmittags an festgelegten Tagen.
Lesen Sie mehr ...

© Thorsten Hübner

Hammer Impfzentrum

Mobil und dauerhaft ohne Termin

Das Hammer Impfzentrum stellt seine Angebote neu auf: Das Impfangebot ohne Termin wird dauerhaft bleiben und durch mobile Impfungen per „Impfbus“ im Stadtgebiet erweitert.
Lesen Sie mehr ...

© Thorsten Hübner

Spendenaktion

UNICEF sammelt Spenden im Impfzentrum

Mehr als 9.000 Euro haben die Besucherinnen und Besucher des Impfzentrums Hamm bereits an die örtliche Arbeitsgruppe der Kinderhilfsorganisation UNICEF gespendet. Mit dem Geld sollen Impfungen in Entwicklungsländern ermöglicht werden. Artikel lesen...

Die aktuellen Corona-Regelungen und Einschränkungen im Überblick

Da in Nordrhein-Westfalen die 7-Tage-Inzidenz derzeit deutlich über 35 liegt, gelten landesweit einheitliche Regeln. Verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens (z. B. Gastronomie in Innenräumen, Veranstaltungen in Innenräumen und Dienstleistungen) und sind nur noch geöffnet für

  • vollständig geimpfte Menschen, denen die letzte Impfung gegen das Corona-Virus vor mindestens zwei Wochen verabreicht worden ist,
  • Menschen, deren Infektion mit dem Coronavirus zwischen vier Wochen und sechs Monaten zurückliegt,
  • und Menschen, die eine Bescheinigung über einen maximal 48 Stunden alten, negativen Corona-Schnelltest (sog. POC-Test) vorweisen können;

Achtung: in manchen Fällen (z. B. Clubs, Chöre) wird ein aktueller, negativer PCR-Test statt eines Schnelltests benötigt.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche (ab 16 Jahren: durch Ausweisung via Schülerausweis bzw. Schulbescheinigung) gelten als getestete Personen, da sie an verpflichtenden Tests in der Schule teilnehmen. Kinder bis zum Schuleintritt benötigen keinen Test.

Genesene erhalten automatisch eine entsprechende Bescheinigung vom Gesundheitsamt der Stadt Hamm.

Vollständig geimpfte Menschen können den Nachweis mittels der Impfbescheinigung bzw. ihres Impfpasses erbringen. Daneben können sie sich Bescheinigungen für die Verwendung als digitaler Impfnachweis in der CovPass- oder der Corona-Warn-App bei Apotheken ausstellen lassen.

Beschäftigte, die mindestens 5 Werktage Urlaub oder Zeitausgleich haben und an den Arbeitsplatz zurückkehren, müssen sich verbindlich via Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen.

Mindestens einmal pro Woche können sich die Menschen in Hamm mit einem kostenlosen Corona-Schnelltest seit dem 9. März testen lassen. Dafür stehen mittlerweile mehr als 30 Schnelltest-Zentren im ganzen Stadtgebiet zur Verfügung, die teilweise mit und teilweise ohne vorherigen Termin die Tests anbieten:

Zur Übersicht der Schnelltest-Zentren bei Google Maps

Testwillige sollen zum Schnelltest ihren Personalausweis mitbringen. Die Kosten für den Test werden vom jeweiligen Schnelltest-Zentrum direkt mit der Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet. Die Öffnungszeiten der Testzentren stehen auf den jeweiligen Homepages.

Das Schnelltestzentrum  Fast Dienstleitungen, Alfred-Fischer-Weg 11, 59073 Hamm wird am Samstag, 21. August, geschlossen sein.  Ab Sonntag (22.08.2021) werden sie wieder zu den gewohnten Zeiten öffnen.

Auch im neuen Schuljahr gelten Maskenpflicht, Testvorgaben und Hygieneregeln. Die genauen Abläufe werden vor Ort durch die Schulen festgelegt. Grundsätzlich erfolgt der Unterricht mit ganzen Klassen in Präsenz.

An Grundschulen und Förderschulen werden verpflichtende Lolli-Test durchgeführt.

An den weiterführenden Schulen gibt es weiterhin die verpflichtenden Selbsttests.

Auch die Kitas und Tagespflegen sind im Normalbetrieb ins neue Kitajahr gestartet: Es gelten für die Kinderbetreuung die vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten.
 

Im öffentlichen Personennahverkehr (Bus und Bahn) sowie im Taxi muss eine medizinische Maske getragen werden.

Darüber hinaus gilt die Maskenpflicht in zahlreichen Bereichen in Innenräumen (u. a. Einzelhandel, Arztpraxen, Dienstleistungen) sowie teilweise auch im Freien (u. a. in Warteschlangen und an Verkaufsständen).

Medizinische Masken sind OP-Masken (in der Regel blau) und Masken mit FFP 2-, KN 95- oder N 95-Zertifizierung, die auf der Maske aufgedruckt sind.

Kurz zusammengefasst:

Akut infizierte Personen: 401
Anzahl der Neuinfektionen: 9
positive PCR-Tests (teilweise nach positiven Schnelltests)
zusätzlich rückwirkend: 9
7-Tage-Inzidenz-Wert: 83,4

Personen in Quarantäne: 745
Genesene Personen: 11.263
Personen in stationärer Behandlung: 14
Personen auf der Intensivstation: 3
An/mit Corona verstorbene Personen: 204

16.09.2021, 16 Uhr

Die Corona-Fallzahlen werden montags bis freitags täglich aktualisiert.

Positive Schnelltest-Ergebnisse gehen grundsätzlich erst nach Bestätigung durch einen positiven PCR-Test in die Statistik ein (analog zur Zählweise des RKI). Diese werden zeitlich rückwirkend dem Datum des Schnelltests zugeordnet - entsprechend dem Vorgehen des RKI.

3G-Regelungen (Geimpft-Genesen-Getestet)

Seit dem 20. August gelten neue, einheitliche Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen: Weite Teile des öffentlichen Lebens sind ab einer Inzidenz von mehr als 35 nur noch für Menschen geöffnet, die durch Impfungen oder Genesung von Corona immunisiert sind oder einen aktuellen negativen Corona-Test (i.d.R. Schnelltest, teilweise PCR-Test) vorweisen können. Weiterhin gelten Regelungen zur Maskenpflicht. Die wichtigsten Regelungen sind in der Übersicht zusammengestellt:

Bei Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Corona-Tests wegen auftretender Symptome werden von den Hausärzten durchgeführt. Welche Praxen in Ihrer Nähe Corona-Tests durchführen, finden Sie unterhttps://coronatestpraxis.de. Weitere Informationen für Patientinnen und Patienten hält die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unterwww.kvwl.de/patient/corona bereit.

Mehrsprachige Erklärvideos zu Corona, Quarantäne und Co.:

Die Stadt Dortmund hat nützliche Informationen und alltagspraktische Tipps rund um Corona als kurze, leicht verständliche Videoclips in verschiedenen Sprachen auf ihrer Website zusammengetragen. Diese finden Siehier ...

Grafik zu den Corona-Infektionsfällen in Hamm

Gesamtzahl der Infektionen

Zur Vergrößerung auf die Grafik klicken

Gut zu wissen

Impfzentrum
© Thorsten Hübner

Corona

Das Impfzentrum für Hamm

Kalendereintrag eines Impftermins
© nmann77 - stock.adobe.com

Corona

Impftermin vereinbaren

ein frustrierter Mann mit Smartphone am Ohr
© Bits and Splits - stock.adobe.com

Das ist zu tun

Positiver Corona-Selbsttest

© peterschreiber.media - stock.adobe.com

Corona

Ansprechpartner

landendes Flugzeug
© redkphotohobby - stock.adobe.com

Urlaubszeit

Infos und Regeln für Reiserückkehrer

©opolja - stock.adobe.com

Corona

Krisenhilfe für Unternehmen

lachende Familie auf dem Sofa
© contrastwerkstatt - Fotolia.com
Frau mit Mund-Nasen-Schutz (Alltagsmaske)
© candy1812 - stock.adobe.com

Corona

Informationen für Infizierte

Eine Seniorin wird geimpft
© Rido - stock.adobe.com

Corona

Corona-Webseite der ''Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe''

Smartphone mit Luca-App
© Wirestock - stock.adobe.com

Corona

Luca-App