Medieneinsatz in der Schule

Medienkompetenzrahmen NRW

Arbeitsgrundlage

Der Medienkompetenzrahmen NRW ist an allen Schulen des Landes verpflichtend umzusetzen und beschreibt sechs verschiedene Kompetenzbereiche mit jeweils vier Teilkompetenzen, die durch alle Fachbereiche einer Schule gemeinsam gefördert werden sollen. Alle Teilkompetenzen sind spiralcurricular zu sehen und sollten in wachsender Komplexität in den verschiedenen Jahrgangsstufen wiederholt gefördert werden. Auf dem Weg zur Erstellung und Präsentation eines digitalen Medienprodukts wird dabei jeweils immer eine Vielzahl von Kompetenzen gefördert.
 

Die sechs Kompetenzbereiche

  1. Bedienen und Anwenden
  2. Informieren und Recherchieren
  3. Kommunizieren und Kooperieren
  4. Produzieren und Präsentieren
  5. Analysieren und Reflektieren
  6. Problemlösen und Modellieren

Weiterführende Themen

Materialsammlung Methoden für den Unterricht

Björn Grote

Materialsammlung zu Methoden für den Unterricht

Die in dieser Handreichung abgebildeten Methoden sollen den kreativen und produktiven Einsatz digitaler Medien (hier: iPads) im Hinblick auf die Entwicklung vielfältiger Medienkompetenzen von Multiplikatoren sowie  Kindern und Jugendlichen unterstützen.

Ina van Eik

Audiolesestift - Anybook Reader

Nils Holthaus, Medienzentrum

Audioarbeit

Audioarbeit berührt diverse Kompetenzbereiche des Medienkompetenzrahmens NRW. Auch mit niedrigschwelligen Angeboten gelingt es, diverse Kompetenzen zu fördern.

    Nils Holthaus, Medienzentrum

    Trickfilmarbeit

    Die Erstellung eines eigenen Trickfilms mit digitaler Technik ist ohne filmische Kenntnisse möglich. Sie ist mit jeder Altersstufe, zu jedem Thema und mit jeder denkbaren Zielgruppe umsetzbar.