Ev. Pfarrkirche St. Victor

Die am Herringer Markt gelegene Pfarrkirche St. Victor besitzt eine dreischiffige Halle mit geschlossenem Chor und einem offensichtlich älteren Westturm, der gegenüber dem hochüberdachten Langhaus eher gedrungen wirkt. Der grüne Sandstein dominiert das Mauerwerk, wobei der Turm auf allen vier Seiten je zwei gekuppelte Schallöffnungen besitzt. In der nördlichen Seitenschiffwand befindet sich eine spätgotische Nische mit vorkragendem profiliertem Rahmen.

Einst war die Kirche sehr reich ausgemalt. Noch vor ihrer Erneuerung in den Jahren 1900/01 wurden Wandmalereien aus dem 14. Jh. entdeckt, die aber ihres schlechten Erhaltungszustandes wegen leider nicht gerettet werden konnten.

Sehenswert ist der Chorraum mit seinem Fenster, das Prof. Thol 1952 entworfen hat und das die Himmelfahrt Christi, ergänzt um zehn Darstellungen aus seinem Leben, zeigt. Bemerkenswert und hochinteressant sind zudem die beiderseits angebrachten Epitaphien aus Baumberger Steinen.

Die Orgel mit 24 Registern stammt aus dem Jahre 1973. Zudem bewahrt die Gemeinde einen Abendmahlkelch mit dem Wappen von der Recke - silbervergoldet - hier auf, der aus dem 14. Jh. stammt und als eines der ältesten erhaltenen Werke Hammer Goldschmiedekunst gilt. Es gibt insgesamt keine urkundlichen Anhaltspunkte für die Baugeschichte der Kirche. Letztendlich dürfte der Turm aus der Mitte des 12. Jh. stammen, während die gedrungene zweijochige Halle den in Westfalen häufig anzutreffenden Raumvorstellungen des 13. Jh. entsprechen dürfte.

Adresse

Ev. Pfarrkirche St. Victor

Herringer Markt
59077 Hamm