Radtouristik

Wasser, Natur und Stadtleben – Hamm hat viel zu bieten. Die fahrradfreundliche Stadt im Herzen Westfalens weist rund 170 Kilometer beschilderte Radrouten auf. Ideale Voraussetzungen, um Hamm und seine Menschen kennen zu lernen.

Starten können Sie ganz bequem am Hammer Bahnhof. Der zentrale Knotenpunkt bietet Ihnen perfekte Anbindungen, egal woher Sie anreisen. Die Radstation direkt am Bahnhof gelegen übernimmt die sichere Überwachung Ihres Rades und die Hammer Innenstadt wartet mit zahlreichen Geschäften. Sollten Sie ohne eigenes Rad anreisen, können Sie bequem an der Radstation oder einer von fünf metropolradruhr-Stationen ein Fahrrad leihen.

Möchten Sie länger bleiben? In und um Hamm gibt es zahlreiche fahrradfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten, viele mit dem Qualitätssiegel Bett+Bike. Wie wäre es mit einer Übernachtung im Schloss? Schloss Oberwerries bietet Ihnen eine stilechte Übernachtung im Torbogenhaus. Ausgeruht und erholt erwartet Sie die Lippefähre „Lupia“. Sie bringt Sie in die Lippeauen – ein einzigartiges Naturschutzgebiet.

Gut zu wissen

Die Lippe-Fähre LUPIA in Hamm konnte dieses Jahr erfreulicherweise wieder in Betrieb gehen. Zum Schutz vor der Corona-Pandemie hat der Lippeverband die häufig genutzten Kontaktbereiche mit einem antimikrobiellen Oberflächenschutz behandeln lassen und besondere Nutzungsregeln aufgestellt.

Es gelten - auch im Wartebereich - die bekannten AHA-Regeln (Abstand - Hygiene - Alltagsmaske). Sollte es vor den Anlegepunkten zu Warteschlangen kommen, müssen die Nutzerinnen und Nutzer Abstand zueinander halten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für die Fahrt selbst gilt, dass nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig die Fähre nutzen dürfen – auch hier ist der Mund-Nasen-Schutz Pflicht.

Öffnungszeiten von April bis Oktober: täglich von 7:00 bis 20:00 Uhr

Die Fähre kann in der Regel zu den oben genannten Zeiten zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang genutzt werden. Über Nacht wird LUPIA an die Kette gelegt und im Hochwasserfall sogar aus dem Wasser geholt. Zum Spätsommer hin werden die Öffnungszeiten der Tageslänge entsprechend angepasst. Die geänderten Zeiten sowie eventuell notwendige Sperrungen werden über die Presse und über Aushänge vor Ort bekannt gegeben.

Lippe-Fähre "Lupia" am Schloss Oberwerries
© Thorsten Hübner

Zwischen Fährstraße und Lippestraße wird die beliebte Radfahrstrecke am Datteln-Hamm-Kanal zwei Meter breit asphaltiert. Das wird nicht nur die Radler der Römer-Lippe-Route freuen. Eine Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert und führt südlich der Adenauerallee entlang. Denn dort ist in der dunklen Jahreszeit die Beleuchtung deutlich besser. Die Umleitung unterscheidet sich in Ost- und Westrichtung, damit auch die sichere Querung der Fährstraße gewährleistet ist. (voraussichtliches Ende: Ende November 2020)

Die Strecke nördlich von Kanal und Lippe zwischen Münsterstraße und Fährstraße am Deich ist gesperrt. Die Umleitung verläuft von der Münsterstraße zur Fährstraße nach Süden über den Radweg entlang des Kanals (Unterführung Münsterstraße) in Richtung Hammonense, Adenauerallee und zurück. Sie verläuft ausschließlich auf dem Radverkehrsnetz NRW und betrifft keine Knotenpunktstrecken und keine Themenradrouten. 

Einen Umleitungsplan für die Radfahrer gibt es nicht, die Umleitung ist jedoch ausgeschildert.

Die Baustelle dauert mindestens bis 2022, da hier das Naherholungsgebiet Erlebensraum Lippe umgestaltet wird, zukünftig ein stadtnahes Highlight, auch für Radfahrer.

Schilder Umleitung
© Thorsten Hübner

Weitere Informationen

''Insel'' - Verkehr & Touristik

Willy-Brandt-Platz
59065 Hamm
Fon: 02381 23400
Fax: 02381 274-2498
E-Mail-Kontakt
Internet