26.04.2018

Kinderbüro Hamm

Das Kinderbüro Hamm besteht seit 1992. Seinerzeit hat der Kinder- und Jugendhilfeausschuss einen Handlungsrahmen für das Kinderbüro und die Kinderbeauftragte beschrieben

Kinderbeauftragte: Dipl.-Sozialpädagogin Brigitte Wesky

Die Aufgabenfelder des Kinderbüros heute sind:

  • originäre Tätigkeiten des Kinderbüros

  • Geschäftsführung Projekt "Kommunale Präventionsketten (KeKiz)  

  • Planungen zu Stadtteilkoordination und Stadtteilzentren

Seit 01.01.2015 ist die Geschäftsstelle Kinderbüro nach ISO 9001:2008 und seit 31.01.2018 nach ISO 9001:2015 zertifiziert.

Download
Gruppenbild des 19. Lernnetzwerktreffen Projekt Kommunale Präventionsketten

"Sind Sie bereit partizipativ zu arbeiten?"

Das 19. Lernnetzwerktreffen am 07.03.2018 stand unter dem Motto "Partizipation". Staatssekretär Bothe: Mehr finanzielle Mittel für Präventionsketten und Maßnahmenförderung in den Kommunen.

Dr. Brigitte Mohn zu Gast in Hamm

"Notwendigkeit von Prävention wird erkannt"

Dr. Brigitte Mohn zu Gast in Hamm

Hoher Besuch in Hamm: Als Schirmherrin des Projektes „Kein Kind zurücklassen“ besuchte Dr. Brigitte Mohn am Dienstag Jugendliche und junge Erwachsene, die mit dem Projekt „Zukunftsfabrik Hamm“ auf die Herausforderungen der Arbeitswelt vorbereitet werden.

Prof. Dr. Nagy

"Kein Kind zurücklassen": positive Zwischenbilanz

„Es geht um effektive Hilfe, nicht um Sparziele“
Bereits bei der ersten Zwischenbilanz zeigt das Modellprojekt „Kein Kind zurücklassen“ in Hamm messbare Erfolge: Bei einer Sondersitzung der beteiligten Fachausschüsse des Rates lobte Professor Dr. Michael Nagy, wissenschaftlicher Leiter des Projektes, die Stadt Hamm als Vorreiter unter den 18 Modellkommunen in Nordrhein-Westfalen.

Roll-up mit Logo "Kein Kind zurücklassen"

Kraft kommt nach Hamm

Ministerpräsidentin wegen Kind-Projekt vor Ort

Kraft kommt nach Hamm

Besuch der Ministerpräsidentin

Auf dem richtigen Weg
Rund dreieinhalb Stunden lang informierten sich Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann Freitagvormittag im Hammer Westen über die Fortschritte des Modellprojekts „Kein Kind zurücklassen“.

Aktenordner

Schwerpunkt: Bildungspolitische Prävention

Die Stadt Hamm hat den Doppelhaushalt 2013/14 eingebracht. "Trotz aller Sparmaßnahmen wird präventive Sozial- und Jugendpolitik groß geschrieben...

Theodor Hesse, Brigitte Wesky, Thomas Hunsteger-Petermann, Axel Ronig (von links nach rechts)

Zwischenbilanz Modellprojekt "STARK" "Unsere Erwartungen wurden übertroffen"

Die Zwischenbilanz des Modellprojekts "STARK" ist beachtlich ...

Jugendlicher, der Skatboard fährt

Lippepark Hamm holt zweiten Platz

Internationaler Wettbewerb "Cities for Children" in Stuttgart

Überreichung der Urkunde "Kein Kind zurücklassen"

Projekt "Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor"

Hamm ist Modellkommune - Große Freude über Zuschlag

Bildnachweis
Foto: Kristina Bolt, © ISA/Martin Scherag
Foto: Thorsten Hübner, -
Foto: Thorsten Hübner, Foto: Naupold
Foto: Thorsten Hübner, Foto: Thorsten Hübner
Foto: Szkudlarek, Foto: Ralph Sondermann
© Friedrich Hartmann