12.07.2017

Route der Industriekultur per Rad

Beeindruckende, spektakuläre Industriedenkmäler sind die Highlights in der Metropole Ruhr, die Besucher faszinieren und in ihren Bann ziehen. Die Route der Industriekultur verbindet diese außergewöhnlichen Standorte und ermöglicht grade als 700 Kilometer lange Fahrradroute tiefe Einblicke in die bewegte Geschichte des Ruhrgebiets. 25 Ankerpunkte sind die eindrucksvollen Zeugen des industriellen Erbes der gesamten Region. Viele weitere spannende Industriedenkmäler, 17 Panoramen der Industrielandschaft und 13 bedeutende Arbeitersiedlungen erzählen diese Geschichte, die sich Besucher mit jedem Pedaltritt selbst erradeln können.

Dabei sind es besonders die ehemaligen Bahntrassen, die den Strukturwandel erklären und das gesamte radrevier.ruhr so interessant machen. Sie führen direkt zu diesen imposanten Industriedenkmälern. Genau da, wo früher tonnenschwere Rohstoffe über die Schienen rollten, rollen heute Fahrradgruppen ganz entspannt abseits des Straßenverkehrs und ohne großartige Steigungen auf der Route der Industriekultur per Rad.

Ein Radfahrerfamilien im Maxipark

Erlebnis Radtouren - Maximilianpark

Industrielle Kulturlandschaft und Spuren von Otmar Alt

Hinweis zum Download

Den GPX-Link mit der rechten Maustaste anklicken, dann „Ziel speichern unter“ auswählen und die Datei auf einem Gerät speichern. Von dort mit Anwenderprogramm (OSM, Google Drive o. a.) die GPX-Datei vom Gerät öffnen/importieren.