29.08.2017

Ziele des Life+ Projektes

Hintergrund des Projektes ist die Wiederanbindung der Lippe an ihre Aue, um damit das Hauptziel den Schutz und die Optimierung bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie deren Lebensräume zu erreichen.

Da der Mensch in den letzten Jahrhunderten die Lippeaue stark veränderte und in Folge dessen nicht nur den Wasserhaushalt der Lippe (inklusive der Hochwasserdynamik) sondern auch die Artenzusammensetzung in der Aue und im Fließgewässer negativ beeinflusste, sind viele der typischen Lippeauenlebensräume und ihre Bewohner und Vegetation verschwunden oder stark gefährdet.

Ziel des LIFE+ Projektes, wie auch bereits des abgeschlossenen LIFE-Projektes, ist daher eine streckenhafte Renaturierung der Lippe und ihrer Aue. Die Lippeaue östlich von Hamm bietet auch heute noch seltenen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat – allerdings ist diese optimierbar! Ziel des LIFE+ Projektes ist daher nicht nur den Erhalt der noch vorhandenen auentypischen Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten, sondern auch deren Entwicklung entscheidend zu fördern.

Um diese Ziele zu erreichen sind folgende Umsetzungen von entscheidender Bedeutung:

  • der naturnahe Umbau der Lippe und ihrer Nebengewässer (z.B. Rückbau der Uferbefestigung und Verwallungen, Rücknahme von Begradigungen, Anlage von Flutmulden, etc.)
  • mehr natürliche Auendynamik durch häufigere Überflutung zulassen
  • Neuanlage von Kleingewässern wie Teiche, Flachwassermulden (Blänken), altarmähnlichen Strukturen und Stillgewässer
  • Entwicklung von Auwald
  • Wiedervernässung von Wiesen und Weiden
  • extensive, naturschonende Landwirtschaft
  • behutsames Naturerlebnis fördern und zugleich Störungen im Gebiet verringern Verwirklicht werden diese Ziele durch eine Fülle von Maßnahmen