30.08.2017

Die Lippeaue und Europa

Im Bereich der östlichen Lippeaue von Hamm über den Kreis Warendorf bis zum Kreis Soest befindet sich ein ökologisch hochgradig schützenswertes Gebiet. Die Lippe und ihre Aue zeichnen sich hier durch ein vielfältiges Lebensraummosaik aus Mäanderschlingen, strömungsberuhigten Bereichen mit dichten Teichrosenbeständen, Altarmen, Teichen, kleinen Bächen, Röhrichten und Grünland aus.

Daher ist die Lippeaue als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) mit dem Namen „Lippeaue zwischen Hangfort und Hamm" besonders erhaltenswert. Es ist Bestandteil des von den EU-Mitgliedsstaaten geschaffenen europäischen Schutzgebietsnetzes „Natura 2000", das FFH-Gebiete und Vogelschutz-Gebiete umfasst. Europaweit bedeutende Lebensräume, Pflanzen und Tiere sind in der Lippeaue zu finden. Sie werden durch die rechtlichen Grundlagen der FFH-Richtlinie und der Vogelschutz-Richtlinie besonders geschützt.

Natura 2000 LogoLIFE Logo

Ein koordiniertes, staatenübergreifendes Handeln für die Natura 2000-Gebiete wird über das LIFE-Natur Förderinstrument der Europäischen Kommission, Generaldirektion Umwelt, gewährleistet. LIFE steht hier für L`Instrument Financier de l`Environment, also Umweltfinanzförderprogramm. Das LIFE-Projekt Lippeaue, das den Erhalt und die Entwicklung natürlicher Lebensräume und der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten im FFH-Gebiet „Lippeaue zwischen Hangfort und Hamm“ zum Ziel hat, wurde zu 50% (2,75 Mio. €) durch LIFE-Natur finanziert.

Auch für das Land Nordrhein-Westfalen hat die Lippeaue eine ganz besondere Bedeutung. So beteiligte sich das Land über das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz  mit 40% der benötigten Mittel (2,2 Mio. €) an der erfolgreichen Durchführung des LIFE-Projektes Lippeaue.

Die Stadt Hamm, der Lippeverband, der Kreis Warendorf und die Arbeitsgemeinschaft für Biologischen Umweltschutz im Kreis Soest e.V. führten als Projektpartnerinnen und -partner das LIFE-Projekt gemeinsam durch. Sie trugen 10% der Mittel (0,55 Mio. €) für das über fünf Jahre konzipierte Projekt, das am 08.01.2005 begann und am 31.07.2010 endete.


Logo der Stadt Hamm Logo des Lippeverbandes  Logo des Kreises WarendorfLogo der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.