24.05.2019
Mehr als 350 neue Bäume gepflanzt

Hamm bleibt grüne Großstadt

Mehr als 350 Bäume hat das Tiefbau- und Grünflächenamt der Stadt Hamm in der vergangenen Pflanzperiode, die Ende Mai ausläuft, gepflanzt.

Neupflanzungen an der Zinzendorfstraße, © Thorsten Hübner

"Diese stattliche Zahl beinhaltet natürlich Ersatzpflanzungen für Bäume, die entfernt werden mussten, aber auch zahlreiche Neuanpflanzungen", betont Marcus Bijan, Leiter der Grünflächenabteilung. "Mit den Anpflanzungen sorgen wir dafür, dass Hamm seinem Status als ‚grüne Großstadt‘ auch weiterhin gerecht wird – und tun etwas für Klima, Tier- und Pflanzenwelt."

Häufigste Neupflanzung in der vergangenen Periode war die Linde, gefolgt von Ahorn und Eiche. Das sind, in der Reihenfolge Ahorn (mehr als 11.500 Exemplare) – Linde (mehr als 9.500 Exemplare) – Eiche (rund 9.000 Exemplare), auch die häufigsten Baumarten in Hamm. Ausgesucht wurden die Baumarten an jedem Standort individuell nach Bodenverhältnissen, Umgebung und auch ästhetischen Gesichtspunkten wie der Färbung der Blätter oder Blüte. Insgesamt stehen rund 85.000 Bäume auf öffentlichen Flächen in Hammer Parks, Spielplätzen, Friedhöfen, an Straßen und Wegen – Wälder nicht inbegriffen.