10.07.2019
Erlebensraum Lippeaue

Fragestunde zum Großprojekt am Montag

In der „Schweinemersch“ nahe der Münsterstraße wird eine Menge Boden bewegt. Experten beantworten am Montag, 29. Juli, direkt vor Ort Fragen rund um die Arbeiten für das Großprojekt.

Luftbild vom Bauabschnitt Schweinemersch des Projektes "Erlebensraum Lippeaue", © Hans Blossey

 

Bereits am 18. Dezember 2018 erfolgte der erste Spatenstich in der Schweinemersch. Das Ziel der Maßnahmen ist es, durch die Anlage einer großen Flutmulde und Blänken wieder eine bessere Vernetzung von Fluss und Aue zu erreichen. Die neuen Wasserflächen sollen  typischen Tieren und Pflanzen der Aue eine Heimat bieten. Zusätzlich wird dem Fluss durch die Entfesselung der mit Wasserbausteinen befestigten Ufer wieder ein Teil seiner natürlichen Dynamik zurückgegeben. Außerdem soll hier die neue Auslauffläche für die Kläranlage Mattenbecke entstehen.

Das Projekt „Erlebensraum Lippeaue“ wird gefördert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) und des Landes NRW. Umgesetzt wird es von 2016 bis 2022 gemeinschaftlich durch den Lippeverband und der Stadt Hamm.

Der nächste Termin findet am Montag, 29. Juli, von 16 bis 18 Uhr statt.

 Treffpunkt ist der Baucontainer auf der Baustelleneinrichtungsfläche östlich der Kläranlage Mattenbecke (Zufahrt über die Münsterstraße, der genaue Standort wird ausgeschildert).

Kontakt

Weitere Infos zum Thema

Download
Förderhinweis Europäische Union, EFRE.NRW, Ministerum für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW
Förderhinweis Europäische Union, EFRE.NRW, Ministerum für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW