Hoch hinaus

Trafostation an der Münsterstraße wird zum Aussichtspunkt

Im Teilabschnitt 2 (TA2) des Projektes „Erlebensraum Lippeaue“, soll direkt an der Münsterstraße, unweit des Hamtec-Gebäudes, eine neue Info- und Aussichtsplattform auf dem Dach der bestehenden Trafostation installiert werden. Das Büro Berghaus Architekten (Hamm) wurde mit der Planung des Aussichtspunktes beauftragt.

Der Entwurf berücksichtigt dabei die zahlreichen Erdleitungen im Umfeld der Trafostation, sodass der laufende Betrieb der Trafoanlage nicht beeinträchtigt wird. Die Konstruktion der Info- und Aussichtsplattform soll möglichst unterhaltungsarm aus Stahl bzw. perforiertem Stahl ausgeführt werden. Architektonisch greift die Gestaltung die mäandrierenden Gewässerflächen des naturnah gestalteten TA2, der sogenannten „Schweinemersch“, zwischen Münsterstraße und Eisenbahnlinie, auf.

Die hier neu geschaffene Auenlandschaft zeichnet sich heute durch viele verschiedene wertgebende Strukturen aus, wie beispielsweise Wasserflächen, Sandbänke und Bereiche, in denen krautige Pflanzen und Gehölze aufwachsen. Auf lange Sicht werden sich hier auf natürliche Weise Hochstaudenfluren sowie Röhrichte und Auwald entwickeln. Um die Flächen dauerhaft als Lebensraum für selten gewordene Arten, wie z.B. dem Flussregenpfeifer zu sichern, werden sie nicht für Besucher begehbar sein. Der Aussichtspunkt macht die Landschaft aber dennoch erlebbar. Durch seine Höhe von ca.  fünf Metern und die Ausrichtung in Südwest-Richtung, können von hier die neuen Lebensräume und ihre Bewohner beobachtet werden. In Richtung Süden kann man seinen Blick zudem über Lippe und Kanal bis in die danach anschließende Innenstadt schweifen lassen. Blickt man Richtung Osten, gewinnt man gute Einblicke in den künftigen Auenpark. Zusätzlich sollen Besuchern Informationen zum Projekt, beispielsweise über Infotafeln erhalten.

Die Trafostation wird von der Energie- und Wasserversorgung Hamm GmbH (EWV Hamm) betrieben. Auch nach Installation der Info- und Aussichtsplattform kann der Betrieb weitergeführt werden.

Die Arbeiten zum Aussichtspunkt sollen voraussichtlich im Sommer diesen Jahres beginnen. Anfang 2022 soll die Plattform eröffnet werden.

Entwurf der neuen Aussichtsplattform des "Erlebensraum Lippeaue"

Berghaus Architekten

Das Luftbild zeigt die naturnah gestaltete Schweinemersch

Luftbild der naturnah gestalteten Schweinemersch

© Thorsten Hübner

Kontakt

Umweltamt

Frau Bielefeld

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-7137
Fax: 02381 17-2931
E-Mail-Adresse
Internet