2,4 Millionen für den Auenpark

Letzter „Erlebensraum“-Förderbescheid angekommen

Das letzte Puzzlestück der Finanzierung kann gelegt werden: Am Montag erreichte ein Förderbescheid der Bezirksregierung Arnsberg über rund 2,46 Millionen Euro das Hammer Rathaus. Mit dem Geld wird die Umsetzung des Auenparks als Teilprojekt des „Erlebensraums Lippeaue“ gefördert.

„Dieser Bescheid ist ein Meilenstein des ‚Erlebensraums‘: Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, die Förderung ist unter Dach und Fach“, freute sich Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann über den Bewilligungsbescheid. Mit den Fördermitteln wird ein rund 13 Hektar großer Auenpark als naturnahe Freizeitfläche angelegt. Diese wird naturschonend landwirtschaftlich bewirtschaftet, gleichzeitig kann der Auenpark zum Naturerleben, zur Erholung und für Freizeitaktivitäten wie Bouldern oder Frisbee-Golf genutzt werden. Derzeit wird bereits im Auenpark gearbeitet: Es wird der natürliche Lippesand freigelegt, der im Nachgang als Erholungsfläche genutzt werden kann.

Das Gesamtvolumen des Auenparks beläuft sich auf rund 2,73 Millionen Euro. Finanziert wird die Gestaltung der Oberfläche – das beinhaltet das Anlegen eines Wegenetzes, die Bepflanzung, Aufenthalts- und Sitzmöglichkeiten sowie Infotafeln, Fitness-Stationen und eine Disc-Golf-Anlage.


Der "Erlebensraum Lippeaue" ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Hamm und des Lippeverbandes und wird gefördert durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Nordrhein-Westfalen.

© 3dpixel company Daniel Britsch

Kontakt

Umweltamt

Frau Bielefeld

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-7137
Fax: 02381 17-2931
E-Mail-Adresse
Internet