Dezernent Burgard sagt danke am Herd

Das Klima kocht

Das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg (ELBK) ist die fünfte Schule in Hamm, die sich erfolgreich um den Titel der ‚Fairtrade-School‘ beworben hat. Mit gut 1.500 Schüler*innen ist sie die bisher größte. Klima-Dezernent Volker Burgard ist begeistert vom Engagement der Schule und den Beteiligten. Im Rahmen der ‚Woche der Klimaanpassung‘ in Hamm hat der gelernte Koch nun auf besondere Weise danke gesagt: mit einem selbstgekochten, fairen Essen.

Nach dem Einkauf von saisonalen und regionalen Produkten auf einemBauernhof in Hamm, kochte Burgard mit den Assistent*innen für Ernährung und Versorgung in Ausbildung und Klimaanpassungsmanagerin Wilma Großmaas eine Kürbissuppe und einen Süßkartoffelsalat. Anschließend servierte das Team die beiden Gänge der Fairtrade-Gruppe. Während des Kochens und Essens tauschten sie sich über den Einfluss des Klimawandels auf Lebensmittel und den Einfluss von Lebensmitteln auf den Klimawandel aus.

Schon lange pflegt die Schule eine Projekt-Kooperation mit der FUgE in Hamm rund um die Themen Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit. Lehrer Thorben Stock plant mit der Fairtrade-Gruppe aus freiwilligen Schüler*innen und Lehrer*innen Aktionen wie den fairen Weihnachtsmarkt oder den Fair-O-Mat für die Pausenhalle. Zusammen mit Ulrike Sturm, der Koordinatorin für Bildungsprojekte bei der FUgE haben sie deshalb die Kriterien für die Auszeichnung als Faire Schule mehr als erfüllt.


Burgards Kürbissuppe (für fünf Personen)

  • mittelgroßer Hokkaido Kürbis, gewürfelt
  • eine Kartoffel, gewürfelt
  • eine Möhre, gewürfelt
  • ein Apfel, fein gewürfelt
  • eine Orangen (süß) eine Mandarine
  • Ingwer
  • Öl zum Anschwitzen
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Currypulver, Salz und Pfeffer
  • Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl

Kürbis mit Kartoffeln und Möhre in einem großen Topf in Öl anschwitzen.
Mit der Brühe aufgießen und ca. zwanzig Minuten bei geschlossenem Deckel auf niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren.
In der Zwischenzeit Orangen schälen, und das Fruchtfleich kleinschneiden.
Saft der Orangen auffangen.
Apfel in kleine Würfel schneiden.
Kürbiskerne auf niedriger Temperatur vorsichtig anrösten und nicht anbrennen lassen.
Wenn das Gemüse gar ist, zu Suppe pürieren.
Suppe mit den Gewürzen und geriebenem Ingwer abschmecken.
Apfelstücke und aufgefangenen Saft der Orangen ganz zum Schluss mit in die Suppe geben.
In den Teller Orangenstücke legen, mit Suppe auffüllen und mit etwas Kürbiskernöl und gerösteten Kürbiskernen garnieren.


Burgards Süßkartoffelsalat (für fünf Personen)

  • vier Süßkartoffeln (je 250 - 300 g)
  • vier Schalotten
  • vier Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Koriander
  • 375 g Kirschtomaten oder kleine Tomaten
  • eine rote Zwiebeln
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl
  • Ahornsirup
  • 50 g geröstete und gesalzene Erdnusskerne
  • Pfeffer
  • Salz

Süßkartoffeln würfeln, Schalotten in kleine Würfel schneiden.
Beide Zutaten mit etwas Olivenöl vermengen und auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben.
Für ca. 35 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze im Backofen auf der zweiten Schiene von oben garen.
In der Zwischenzeit Korianderblätter abzupfen, Tomaten halbieren, Zwiebel in halbe Ringe schneiden., Erdnüsse für das Topping zerkleinern.
Für das Dressing Öl, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Zitronensaft vermengen.
Tomaten und Zwiebeln unter die warmen Süßkartoffeln heben und mit dem Dressing vorsichtig vermengen.
Abschließend mit Erdnüssen und Koriander bestreuen.

Das Bild zeigt in der Küche des Elisabeth Lüders BK Schüler*innen in Arbeitskleidung, Volker Burgard und Wilma Großmaas mit Schürze in der Küche

Stephan Schwartländer

Das Bild zeigt einen weißen tiefen teller mit Kürbissuppe

Stadt Hamm

Das Bild zeigt den angerichteten Süßkartoffelsalat mit Koriander und Erdnüssen.

Stadt Hamm

Gruppenbild "Das Klima kocht", die Fairtrade-Gruppe, das Kochteam aus Schüler*innen, Volker Burgard und Wilma Großmaas

Stadt Hamm