Corona-Lockerungen

Maxipark und Funsportanlagen wieder geöffnet

Etwas mehr Freizeitmöglichkeiten an der frischen Luft: Seit Donnerstag, 25. Februar, haben sowohl der Maxipark als auch die Funsportanlagen wieder geöffnet.

Aber: Selbstverständlich gelten auch hier die Kontaktbeschränkungen und Vorschriften zum Tragen einer Maske.   „Wir liegen jetzt seit rund zwei Wochen bei einer Inzidenz zwischen 60 und 80, Mitte Dezember lagen wir noch bei über 200. Die Lage hat sich also wesentlich verbessert – auch wenn wir noch nicht da sind, wo wir hin wollen. Ich bin der Auffassung, dass wir etwas mehr Freizeitmöglichkeiten an der frischen Luft für Kinder, Jugendliche und Familien ermöglichen können – und hoffe, dass sich alle verantwortungsvoll an die Regeln halten“, erklärte Marc Herter in diesem Zusammenhang. 

Auf den Funsportanlagen sind die Sportaktivitäten wie Skaten oder Parkour ohne Maske möglich, beim Plausch am Rand muss die Maske aufgesetzt werden. Selbstverständlich sind aber die allgemeinen Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Das heißt, Gruppen mit mehr als zwei Personen sind nur erlaubt, wenn diese aus einem Haushalt stammen. Verschiedene Gruppen müssen untereinander laut Coronaschutzverordnung einen Abstand von fünf Metern einhalten. 

Im Maximilianpark sind alle Innenraum-Angebote – wie zum Beispiel das Schmetterlingshaus – nach wie vor geschlossen. Auf den Spielplätzen gilt selbstverständlich auch die Maskenpflicht. Auf jedem Spielplatz wird ein Maxipark-Mitarbeiter darauf achten, dass diese auch eingehalten wird. Darüber hinaus wird der Maxipark die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf maximal 1.500 begrenzen.  „Der Maxipark hat ein Hygienekonzept, das in vergangenen Jahr bereits über viele Wochen gut funktioniert hat. Ich freue mich mit dem Maxipark-Team und unseren Hammer Familien, dass der Park wieder öffnen kann“, betont Oberbürgermeister Marc Herter. 

Neben dem guten Wetter gibt es noch einen weiteren guten Grund, in den nächsten Wochen den Maxipark zu besuchen: Denn der Aufsichtsrat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Dauerkarten-Rabatt-Aktion (sollte am 28. Februar auslaufen) bis zum 31. März zu verlängern. 

Geschlossen bleiben muss dagegen der Hammer Tierpark. Denn im Gegensatz zu Landschaftsparks wie dem Maxipark dürfen Tierparks und Zoos laut der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes explizit nicht öffnen, hier hat die Stadt Hamm keinen Entscheidungsspielraum.

Der Glaselefant im Maximilianpark

© Thorsten Hübner

Kontakt

Maximilianpark Hamm GmbH

Alter Grenzweg 2
59071 Hamm
Fon: 02381 98210-0
Fax: 02381 98210-19
E-Mail-Kontakt
Internet
Facebook