21.07.2015

Programmgebiete "Soziale Stadt"

ehemals Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf

Soziale Stadt NRW steht für Solidarität in der Stadt und mit den Städten.

Das Programm wurde 1993 unter dem Titel 'Integriertes Handlungsprogramm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf' ins Leben gerufen.
Vorbild dieser Initiative von Land und Kommunen waren zunächst neue Ansätze der Stadterneuerung in europäischen Nachbarländern. Aber auch bereits bestehende umfangreiche Aktivitäten einiger großer Kommunen in NRW fanden Eingang in die Konzeption zur Unterstützung bestimmter Stadtteile im Strukturwandel.

Ausgangslage für das Programm waren anhaltende negative Entwicklungen in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht, die das Gesicht der Städte deutlich veränderten. Der Verlust von Arbeitsplätzen war für ganze Stadtteile gleichbedeutend mit dem Verlust ihrer wirtschaftlichen Basis. Dadurch veränderten sich auch die Anforderungen an das Miteinander der Menschen und an ihre Lebensräume.

Auf dem Hammer Statgebiet gibt b zw. gab es zwei Stadtteilprojekte, die im Rahmen der Sozialen Stadt gefördert werden bzw. wurden. Dies ist zum einen das Stadtteilprojekt Hamm-Norden (1993 - 2009) und das Stadtteilprojekt Hamm-Westen (seit 2000). Informationen zum abgeschlossenen Projekt Hamm Norden finden Sie im Projektarchiv.

Weitere Infos zum Thema


dieses Projekt wird gefördert durch: