zurück zu hamm.de
Impressum Kontakt
Spatenstich Burghügel MarkStadtteilzentrum Bockelweg eröffnet Die Anne-Frank-Hauptschule wird eine von 35 Talentschule in NRWHans-Christian Ströbele und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-PetermannKommunale PräventionskettenPressetermin InnovationszentrumOBesichtigt Waldbühne HeessenTennisturnier Afyon-Hamm - Der Sport als Möglichkeit zum Kennenlernen Obesichtigt-Tour in den TierparkMinisterpräsident Armin Laschet und Verleger Dr. Dirk Ippen feierten die Eröffnung des WA MedienhausesInnenminister Reul zu Besuch in HammEhrenamtsfest im KurhausgartenFrank-Walter Steinmeier und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-PetermannDer OB beim Vorlesen in der StephanusschuleDer OB im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Auf die Halden

Mit dem Fahrrad ging es im Rahmen der „OBesichtigt-Tour“ auf die früheren Bergbauhalden

Bootstour auf der Lippe

Die Fahrt durch das Gebiet der Naturschutzprojekte wurde besonders stark nachgefragt

Im digitalen Klassenzimmer

Tag der offenen Tür zum digitalen Lernen in der Talschule

„Geburtsort“ wird aufgewertet

Eine neue Brücke, Sitzgelegenheiten am Wasser und eine Ringmantelmauer entstehen

Stadtteilzentrum Bockelweg eröffnet

Das für knapp 1,3 Millionen Euro sanierte Gebäude bietet Angebote für alle

Gute Nachrichten aus Düsseldorf

Die Anne-Frank-Hauptschule wird eine von 35 Talentschule in NRW

Foto mit dem Preisträger

Hans-Christian Ströbele erhielt den Arnold-Freymuth-Preis 2018

Kommunale Präventionsketten

Eine Zwischenbilanz zum Sozialprojekt zeigt: Vorbeugen wirkt

Das Innovationszentrum kommt

Startups, Existenzgründer und Innovation direkt gegenüber der HSHL

Abschied vom Bergbau

Emotionaler Gottesdienst zur Eröffnung der Bergbauausstellung

„Heimspiel“

Bei der „OBesichtigt“-Tour führte der OB durch „seine“ Waldbühne

Tennisturnier Afyon-Hamm

Der Sport als Möglichkeit zum Kennenlernen

Tierisch Spaß und Blick in die Zukunft 

50 Teilnehmer genossen die „OBesichtigt Tierpark“-Tour

Das neue Medienhaus

Ministerpräsident Armin Laschet und Verleger Dr. Dirk Ippen feierten die Eröffnung

Sicherheit gemeinsam erhöhen

Innenminister Reul zu Gast im Hammer Bahnhofsquartier

Das Ehrenamtsfest

Das Ehrenamt in Hamm wird von den unterschiedlichen Generationen getragen

Wahl des Bundespräsidenten

Der OB trifft Frank-Walter Steinmeier

Vorleser vor jungem Publikum

„Tag des Vorlesens“ in der Stephanusschule

Für kommunale Interessen

Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Kontakt

Stadt Hamm
Büro des Oberbürgermeisters
Sekretariat
Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm

02381 17-3001
02381 17-2999
vzob@stadt.hamm.de

14.06.2019
Online-Beteiligung zum Nahverkehrsplan

Neue Wege zu neuen Verbindungen

Mehr direkte Verbindungen und bessere Taktung: Mit dem neuen Nahverkehrsplan wird Busfahren in Hamm attraktiver – auch, weil Bürger ihre Vorstellungen unkompliziert online einbringen können.

ein Bus vor der Insel - Verkehr & Touristik am Willy-Brandt-Platz, © Thorsten Hübner

Der Hammer Busverkehr soll deutlich attraktiver werden. Hierzu hat die Stadt Hamm den Entwurf für einen neuen Nahverkehrsplan erarbeitet, der erhebliche Vorteile für die Fahrgäste mit sich bringt. Schwerpunkte des neuen Plans sind unter anderem neue, direkte Busverbindungen zwischen den Stadtbezirken ohne Umstieg am Bahnhof, Taktverdichtungen und Angebotsausweitungen an neuralgischen Punkten wie der Marker Allee, dem Alten Uentroper Weg, der Hochschule Hamm-Lippstadt und der Barbara-Klinik. Zudem geht es um längere Betriebszeiten, etwa auf der Linie 9 in Bockum-Hövel. „Mit diesen Plänen erreichen wir ein Optimum zwischen den Polen, ein möglichst breites und flächendeckendes Angebot und gleichzeitig direkte, schnelle und damit attraktive Verbindungen zu schaffen. Der Entwurf ist ein großer Schritt nach vorne für den öffentlichen Nahverkehr in Hamm“, betonte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann bei der Präsentation der Pläne im Rathaus. „Der neue Nahverkehrsplan bringt mit neuen Durchmesserlinien, einer besseren Abstimmung der Linien für Umsteiger und verbindlichen Qualitätsstandards für Fahrzeuge und Service erhebliche Verbesserungen für die Nutzer des ÖPNV“, ergänzte Carsten Gniot, Leiter der Verkehrsplanung der Stadt Hamm.

Interaktive Karte
„Natürlich wollen wir auch wissen, welche Wünsche die Hammer Einwohner mit Blick auf das Angebot im Nahverkehr haben. Deshalb gehen wir neue Wege bei der Beteiligung“, erklärt Gniot. Ab Juli bis zum Ende der Sommerferien im August können sich alle Bürgerinnen und Bürger online eingehend über die geplanten Änderungen informieren. In einer interaktiven Karte können sie Ideen, Wünsche und Anregungen, zum Beispiel zu Linienweg, Fahrplan und Anschlüssen, hinterlegen und bereits vorhandene, öffentliche Einträge kommentieren. „Wir wollen möglichst viele Menschen in die Planungen einbeziehen – schließlich spielt der Nahverkehr eine wesentliche Rolle im Alltag vieler Hammer. Ich bin mir sicher, dass uns das mit der Online-Variante gelingen wird“, ist Carsten Gniot optimistisch. Daneben können Anregungen und Hinweise während desselben Zeitraums auch analog im Technischen Rathaus eingebracht werden. Außerdem bietet das Stadtplanungsamt am 17. Juli und am 13. August Sprechstunden zum Nahverkehrsplan an.

Umsetzung Anfang 2021
Im Oktober 2019 wird der Rat abschließend über den Nahverkehrsplan entscheiden. Aufgrund des erheblichen Umfangs der erforderlichen Anpassungen bei den Verkehrsunternehmen ist die Einführung des neuen Busnetzes Anfang 2021 vorgesehen.

Kontakt

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann und Carsten Gniot
v. li. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann und Carsten Gniot, © Thorsten Hübner