zurück zu hamm.de
Impressum Kontakt
WimmelbuchKommunale PräventionskettenPressetermin InnovationszentrumOBesichtigt Waldbühne HeessenGersonstraßeTennisturnier Afyon-Hamm - Der Sport als Möglichkeit zum Kennenlernen Die St. Ida-Wallfahrtskirche - Besucher aus Afyon an einem bedeutenden christlichen OrtDer OB bei der Eröffnung des „Internationale Jugendcamps“Obesichtigt-Tour in den TierparkMinisterpräsident Armin Laschet und Verleger Dr. Dirk Ippen feierten die Eröffnung des WA MedienhausesDer Siegerentwurf zur Gestaltung der Kanalkante steht festAbriss der „Gammel-Hochhäuser“ an der Heessener StraßeInnenminister Reul zu Besuch in HammEhrenamtsfest im KurhausgartenDie Bischofsweihe von Rolf LohmannFrank-Walter Steinmeier und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-PetermannDer OB bei einer Konferenz zur Flüchtlingsintegration im Vatikan Der OB beim Vorlesen in der StephanusschuleDer OB im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Das erste Hamm-Wimmelbuch

So entdecken Kinder ihre Heimatstadt

Kommunale Präventionsketten

Eine Zwischenbilanz zum Sozialprojekt zeigt: Vorbeugen wirkt

Das Innovationszentrum kommt

Startups, Existenzgründer und Innovation direkt gegenüber der HSHL

Abschied vom Bergbau

Emotionaler Gottesdienst zur Eröffnung der Bergbauausstellung

„Heimspiel“

Bei der „OBesichtigt“-Tour führte der OB durch „seine“Waldbühne

Gersonstraße statt Bänferstraße

Große Verdienste der jüdischen Familie Gerson werden honoriert

Tennisturnier Afyon-Hamm

Der Sport als Möglichkeit zum Kennenlernen

Die St. Ida-Wallfahrtskirche

Besucher aus Afyon an einem bedeutenden christlichen Ort

100 Jugendliche zu Gast

Internationales Jugendprojekt mit großem Fest im Kurpark

Tierisch Spaß und Blick in die Zukunft 

50 Teilnehmer genossen die „OBesichtigt Tierpark“-Tour 

Das neue Medienhaus

Ministerpräsident Armin Laschet und Verleger Dr. Dirk Ippen feierten die Eröffnung

Mehr als 800 Jobs

Die DPD baut in Hamm eines der deutschlandweit größten Paketsortierzentren

Die „neue“ Kanalkante

Siegerentwurf steht fest

Schandfleck entfernt

Abriss der „Gammel-Hochhäuser“ an der Heessener Straße

Sicherheit gemeinsam erhöhen

Innenminister Reul zu Gast im Hammer Bahnhofsquartier

Das Ehrenamtsfest

Das Ehrenamt in Hamm wird von den unterschiedlichen Generationen getragen

Bischofsweihe von Rolf Lohmann

Zahlreiche Gratulanten aus der Heimat

Wahl des Bundespräsidenten

Der OB trifft Frank-Walter Steinmeier

Zu Gast im Vatikan

Papst Franziskus hatte zu einer Konferenz zur Flüchtlingsintegration eingeladen

Vorleser vor jungem Publikum

„Tag des Vorlesens“ in der Stephanusschule

Für kommunale Interessen

Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Kontakt

Stadt Hamm
Büro des Oberbürgermeisters
Sekretariat
Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm

02381/17-3001
02381/17-2999
vzob@stadt.hamm.de

Aktuelles
18.01.2018

Sturmtief „Friederike“

Oberbürgermeister dankt Einsatzkräften

Im Zusammenhang mit dem Sturmtief „Friederike“ hat Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann allen Einsatzkräften ein herzliches Dankeschön ausgesprochen: Trotz der rund 300 Einsätze sei Hamm im Vergleich mit anderen Städten weitgehend glimpflich davongekommen.

 „Vor allem bin ich dankbar dafür, dass bei dem schweren Sturmtief – nach jetzigem Wissen - keine Menschen schwerwiegend zu Schaden gekommen sind“, betonte der Oberbürgermeister in seinem Schreiben. Seinen Dank richtete Hunsteger-Petermann nicht nur an die Feuerwehrleute und Rettungskräfte, sondern auch an die Einsatzkräfte der Polizei, des Technischen Hilfswerks und des Deutschen Roten Kreuzes. Die Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den jeweiligen Stellen habe hervorragend geklappt. Allein von Seiten der Feuerwehr Hamm seien bis zum Nachmittag rund 170 haupt- und ehrenamtliche Kräfte im Einsatz gewesen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Hamm hätten in ihren jeweiligen Bereichen alles Denkbare getan, um den Herausforderungen bestmöglich zu begegnen: „Beispielsweise sind zahlreiche Mitarbeiter unseres Grünflächenamtes bis in die Abendstunden unterwegs, um ihren Teil dazu beizutragen, dass die schwersten Schäden behoben werden.“  

Gleichzeitig bat Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann alle Bürgerinnen und Bürger darum, weiterhin Wälder und Grünflächen zu meiden. Auch in den kommenden Tagen bestehe eine große Gefahr durch herabfallende Äste: „Aus diesem Grund werden wir den Kurpark und weitere Grünanlagen für die kommenden Tage sperren.“