20.03.2015

Trauung im Brokhof

Noch heute beeindruckt dieser ehemalige Kötterhof jeden Besucher mit seiner historischen Fachwerkfassade, dem hohen Giebel und seinem stimmungsvollen Innenraum.

Der Bauernhof in der früheren Bauerschaft Broke wurde zum ersten Mal im Jahre 1300 erwähnt und gehörte in den Oberhof Heessen, das heutige Schloss Heessen. Broke ist eine Flurbezeichnung und bedeutet Bruch bzw. feuchte Niederung.

Nachdem der Hof durch ein Feuer 1805 abbrannte, wurde er am 19. August 1806 neu begründet und von Wilhelm Bonenkamp und Cathrin Elisabeth Nies als Münsterländer Hallenhaus wieder aufgebaut.

Im Herbst 1933 verkaufte Friedrich Brockmann, langjähriger Ortsvorsteher, seinen seit über 600 Jahren im Familienbesitz befindlichen Hof an die Gemeinde Heessen.

Hier auf dem Grund des Brokhofes mit seinem „Appelhoff“, den Viehweiden und den zwei Kuhlen, in denen Fische gehalten wurden, entstand das Heessener Zentrum.

Heute ist der Brokhof das kulturelle Zentrum Heessens, hier finden nicht nur Vorträge, Konzerte und Kleinkunst statt, Sie können hier auch den Bund fürs Leben schließen.

Gästezahl: ca. 50 Personen
Barrierefrei

Zusätzliche Kosten für Eheschließungen außerhalb des Standardangebots

Montag bis Samstag bis 21.00 Uhr: 271 Euro
Montag bis Samstag ab 21.00 Uhr: 376 Euro

Sonn- und Feiertags bis 21.00 Uhr: 376 Euro
Sonn- und Feiertags ab 21.00 Uhr und Silvester: 466 Euro