Vorausschauende Steuerung

gpa-Prüfung mit positivem Ergebnis

Deutlich unterdurchschnittliche Verschuldung und vorausschauende Steuerung: Das Ergebnis der gpa-Prüfung der Stadt Hamm kann sich sehen lassen.

Ein sechsköpfiges Prüfteam der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (gpaNRW) hat sich im Rahmen einer regelmäßigen überörtlichen Prüfung die Themenbereiche Finanzen, Zahlungsabwicklung, Verkehrsflächen, Friedhofswesen, Bauaufsicht, Hilfen zur Erziehung, Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II und Hilfe zur Pflege der Stadt Hamm genau angeschaut. Zusammengefasst stellte das Prüfteam unter Leitung von Manfred Wiethoff eine im Vergleich deutlich unterdurchschnittliche Verschuldung, eine überdurchschnittliche Investitionsquote und eine vorausschauende finanzwirtschaftliche Steuerung in Hamm fest. „Die Stadt Hamm hat in den vergangenen Jahren deutliche Konsolidierungserfolge erzielt. Eine entschlossene Fortführung des eingeschlagenen Konsolidierungskurses bleibt allerdings unverzichtbar“, erklärte gpa-Präsident Heinrich Böckelühr bei der Vorstellung der wesentlichen Prüfungsergebnisse seiner Behörde im Rechnungsprüfungsausschuss. Den Schwerpunkt der Prüfung bildete das Jahr 2018, auch aktuelle Entwicklungen im vergangenen Jahr wurden in die Beurteilung mit einbezogen.

Qualitätsmerkmal der Bürgerfreundlichkeit
Die gpaNRW hebt in ihrem Prüfungsbericht lobend hervor, dass die Stadt Hamm dank ihres detaillierten Controllings und Berichtswesens in der Lage ist, rechtzeitig auf Veränderungen der konjunkturellen Rahmenbedingungen zu reagieren. Bei der Prüfung der Zahlungsabwicklung konnte die gpaNRW feststellen, dass Hamm seine Aufgaben wirtschaftlich erledigt: Insbesondere in der Verwaltungsvollstreckung erreicht die Stadt Hamm einen im Vergleich mit den anderen kreisfreien Städten in NRW maximalen Aufwandsdeckungsgrad. Mit einer nachfrageorientierten Angebotsstruktur und einer modernen Flächen- und Belegungssteuerung schafft es die Stadt Hamm außerdem als eine von wenigen kreisfreien Städten, ihre kommunalen Friedhöfe kostendeckend zu betreiben.Die Hammer Bauaufsicht überzeugte die gpa-Prüfer mit geringen Laufzeiten in der Baugenehmigung. „Die proaktive Bauberatung der Stadt Hamm ist ein Qualitätsmerkmal für die Bürgerfreundlichkeit“, erläutert gpa-Prüferin Stefanie Ohm.

Dank an die Mitarbeiter
Kämmerer Markus Kreuz zeigte sich erfreut über die positiven Ergebnisse der überörtlichen Prüfung: „Das gute Ergebnis der Prüfung ist wesentlicher Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die – auch unter wirtschaftlich nicht einfachen Bedingungen in den vergangenen Jahren – verlässlich sehr gute Arbeit leisten. Dafür bedanke ich mich bei allen Kolleginnen und Kollegen.“

Die gpaNRW führt die überörtliche Prüfung aller 396 Kommunen, der 30 Kreise sowie der Städteregion Aachen, der beiden Landschaftsverbände und des Regionalverbandes Ruhr (RVR) durch. Turnusmäßig wird die Stadt Hamm im Fünfjahresrhythmus überprüft. Der Bericht für die Stadt Hamm inklusive der Feststellungen und Empfehlungen der gpaNRW wird dem Rat der Stadt Hamm in seiner Sitzung am 17. März zum Beschluss vorgelegt (Vorlage 2182/20). 

gpa-Präsident Heinrich Böckelühr und Stadtkämmerer Markus Kreuz stellten den gpa-Bericht vor

gpa-Präsident Heinrich Böckelühr und Stadtkämmerer Markus Kreuz stellten den gpa-Bericht vor

© Thorsten Hübner