Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger

Vergnügungsstättensteuerung im Gewerbegebiet östlich der Römerstraße

Zur 3. und 4. (vereinfachten) Änderung des Bebauungsplans Nr. 06.047 - südlich Warendorfer Straße - findet vom 31.05.2021 bis einschließlich 02.07.2021 eine öffentliche Auslegung statt.

Die Planentwürfe können im Internet-Bauportal der Stadt Hamm (www.hamm.de/bauportal bzw. direkter Link zum Bebauungsplan siehe unten) eingesehen werden. Darüber hinaus können Sie sich telefonisch direkt an das Stadtplanungsamt unter Tel. 02381 - 17-4101 wenden, um die Planungen telefonisch zu erörtern oder einen Termin zur Einsichtnahme der o.g. Planungsunterlagen zu vereinbaren.

Während der jeweiligen Auslegungszeit können Stellungnahmen schriftlich, per E-Mail oder onlinegestützt über das Internet-Bauportal abgegeben werden. Eine Niederschrift ist pandemiebedingt nicht möglich.

Für den gewerblich genutzten Quartiersbereich östlich der Römerstraße, südlich der Warendorfer Straße, westlich der Geinegge und nördlich der ehem. Trasse der Radboder Zechenbahn besteht die Absicht, die Festsetzungen des Bebauungsplans Nr. 06.047 - südlich Warendorfer Straße - gemäß § 13 des Baugesetzbuches (BauGB) zu ändern.

Aufgrund unterschiedlicher Rechtsgrundlagen ist eine Teilung des Geltungsbereichs in zwei eigenständige Verfahren vorgenommen worden.

Im Zuge der betreffenden 3. und 4. (vereinfachten) Änderung des Bebauungsplans Nr. 06.047 - südlich Warendorfer Straße - soll eine Steuerung von Vergnügungsstätten stattfinden.

Beklebte Scheibe des Bautechnischen Bürgeramtes mit der Aufschrift Öffentliche Auslegung Bürgerbeteiligung

© Gudrun Sudhaus, Stadt Hamm