Umgestaltung der City

Innenstadtkonferenz

Die Hammer Innenstadt ist mitten im Wandel begriffen – hin zu einem attraktiven, lebendigen Ort für Erleben und Begegnung.

An zahlreichen Orten der Hammer Innenstadt sind wegweisende Planungen im Gange, die die Innenstadt attraktiver machen und die Menschen zum Shoppen, Verweilen und Erleben einladen sollen. Im Rahmen einer groß angelegten Innenstadt-Konferenz in der ehemaligen Ritterpassage haben ansässige Einzelhändler, Gastronomen, Kirchen, Kreative und Eigentümer gemeinsam mit der Stadtplanung, Wirtschaftsförderung und dem Stadtmarketing Ideen und Perspektiven für die Innenstadt der Zukunft entwickelt.

Im Fokus der Diskussionen bei der Konferenz standen die Themen Städtebauliche Gestaltung, Begrünungen, Sauberkeit und Ordnung, Mobilität sowie Wohnen. Hier haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche Ideen sowie größere und kleine, schnell umsetzbare Impulse für die weitere Entwicklung der Innenstadt entwickelt. Die Ansätze werden im Rahmen der weiteren Planung von Stadtplanung, Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing aufgenommen und weiterverfolgt. „Die Hammer Innenstadt besitzt großes Potential, noch lebendiger und attraktiver für die Menschen zu werden. Dieses Potential wollen wir ausschöpfen – gemeinsam mit den Anliegern. Die Innenstadt-Konferenz war dazu ein erfolgreicher Auftakt“, zeigt sich Stadtbaurat Andreas Mentz zufrieden mit der Resonanz auf die Veranstaltung.

Erste Innenstadt-Projekte sind gestartet

In den vergangenen Monaten sind bereits wegweisende Projekte in der Hammer Innenstadt angestoßen worden: Zum einen wird die Rödinghauser Straße als Verbindung zwischen der Weststraße und dem Martin-Luther-Platz auf der einen sowie Allee-Center und „B-tween“ auf der anderen Seite um- und ausgebaut: Es entstehen ein neuer „Rödinghauser Platz“ und unterirdische Parkflächen, sodass die Rödinghauser Straße von einer reinen Durchgangsstraße zu einem attraktiven öffentlichen Raum wird. Eine weitere Achse wird aktuell vom Beginn der „Meile“ (Südstraße) bis zum Wassersportzentrum am Datteln-Hamm-Kanal gezogen: Über die neue Nord-Süd-Achse durch den Nordringpark können sich die Menschen in Hamm bequem zwischen der Hammer Innenstadt und der Kanalkante bewegen. Dabei kommt ein farblich auffälliges Leitband zum Einsatz, das in der Gestaltung an das Kanalquartier und den Schleusenplatz anknüpft. So wird eine wichtige Verbindung zwischen Schleusenplatz und Wassersportzentrum und Marktplatz geschaffen, die sich durch die Sperrung der „Meile“ für den Pkw-Verkehr bis zum Beginn der Südstraße durchzieht. Die einheitliche, stringenten Beleuchtung in Nord-Süd-Ausrichtung knüpft übrigens an die neue Beleuchtung der Hammer Innenstadt an.

Neben diesen großen Innenstadt-Maßnahmen setzen zahlreiche kleine, schnell umsetzbare Ideen an, um die Innenstadt – nicht zuletzt nach pandemie-bedingt schwierigen Monaten – neu zu beleben. Dazu zählt die Qualitätsoffensive Fußgängerzone, bei der im Frühjahr neben neuen Spielgeräten und Fahrradständern die Fußgängerzone moderne und zeitgemäße Beleuchtung die Fußgängerzone spürbar aufgehübscht hat. Außerdem hat die Stadt mit einer großzügigen Regelung den Gastronomen in der Innenstadt einerseits die Gebühren für die Außengastronomie im laufenden Jahr (wie im Vorjahr) erlassen und den Betrieben großzügige Flächen für ihre Außengastronomie zugestanden.

Impressionen zur Innenstadtkonferenz
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
© Schwartländer
Video zur Innenstadtkonferenz
Passantenbefragung zur Innenstadtkonferenz

Kontakt