28.08.2019
Hamm als Vorreiter

Schnelles Internet für guten Unterricht

Der Breitbandausbau an den Hammer Schulen steht kurz vor dem Abschluss: Bis zum Jahresende werden 58 von 59 Standorten mit Glasfaser ausgestattet. Damit nimmt Hamm eine Vorreiterrolle ein.

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann und Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks bei einem Besuch in der Talschule, © Thorsten Hübner

„Der Zugang zu schnellem Internet ist in unserer digitalen Welt unerlässlich für guten Unterreicht und erweitert die Möglichkeiten der Lehrerinnen und Lehrer erheblich. Deshalb haben wir uns bewusst dafür entschieden, auf eigene Kosten gemeinsam mit den Stadtwerken alle Hammer Schulen schnellstmöglich an das Glasfasernetz anzuschließen. Ich bin stolz darauf, dass wir in Hamm kurz vor dem Abschluss der flächendeckenden Anbindung der Schulen stehen – und damit deutlich schneller sind als die Zielvorgabe des Landes Nordrhein-Westfalen vorgibt“, betont Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann.

Enge Zusammenarbeit
„Schnelles Internet an allen Schulen genießt bei uns höchste Priorität. Schnelles Internet allein garantiert aber noch keinen guten Unterricht. Deshalb arbeiten wir eng mit allen Schulen zusammen, damit die neuen Möglichkeiten auch mit den entsprechenden Medien genutzt werden können: Das schlägt sich auch im Medienentwicklungsplan nieder, der aktuell aufgestellt wird“, erklärt Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks.

Fast abgeschlossen
Bereits heute sind 52 der 59 Schulstandorte in Hamm an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen. Bis zum Jahresende sollen sechs weitere Schulen (Josefschule, Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Ludgerischule, Martin-Luther-Schule, Theodor-Heuss-Schule, Von-Vincke-Schule) mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet werden. Lediglich bei der Wilhelm-Busch-Grundschule wird der Anschluss in diesem Jahr nicht mehr erfolgen: Hier ist vorgesehen, den Anschluss im Zuge des Ausbaus der Wilhelmstraße einzurichten.

Spitzenreiter
Das Schulministerium hat für alle Schulstandorte in Nordrhein-Westfalen einen Glasfaseranschluss bis zum Ende des Jahres 2022 als Zielmarke ausgegeben. Mit dem fast abschließenden Ausbau bis zum Ende dieses Jahres liegt die Stadt Hamm unter den Spitzenreitern des Breitbandausbaus an kommunalen Schulen.

Kontakt