09.04.2019

„Digitale Woche Hamm“

„Wichtiger Beitrag zum Abbau von Ängsten“

Die „Digitale Woche Hamm“ ist offiziell eröffnet: Über 230 Gäste warteten am Abend gespannt auf den Vortrag von Dr. Jochen Klöcker als Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Messe AG – und sie wurden nicht enttäuscht.

Anschaulich sprach der gebürtige Hammenser über die aktuellen Entwicklungen im Bereich „Industrie 4.0“ und die wichtigsten Zukunftsfragen für die deutsche Wirtschaft. 

Eröffnung der "Digitalen Woche Hamm" durch Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann im Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

In seiner Begrüßung hatte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann betont, dass die „Digitalisierung“ kein Thema für die ferne Zukunft sei – sondern in vielen Bereichen längst den Alltag präge. „Wir müssen uns nur einmal vor Augen führen, was wir mittlerweile alles mit dem Smartphone erledigen“, erklärte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Die „Digitale Woche Hamm“ werde bis zur Abschlussveranstaltung am Samstag vielfältige Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche von Digitalisierung geben – und richte sich ganz bewusst an alle Menschen und Zielgruppen in Hamm.  „Diese Woche kann einen wichtigen Beitrag zum Abbau von Ängsten leisten. Denn eines steht fest: Die ,Digitalisierung´ steht gerade erst am Anfang der Entwicklung. Dieser Prozess wird in den kommenden Jahren immer mehr Bereiche erfassen, ob wir das wollen oder nicht.“ Gleichzeitig sei die „Digitale Woche Hamm“ aber auch eine Einladung zum kritischen Diskurs. „Natürlich gibt es auch für mich einen Punkt, an dem ich nicht möchte, dass die Technik den Menschen ersetzt.“ 

Eröffnung der "Digitalen Woche Hamm" im Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Chancen in allen Bereichen 
Als Mitinitiator und Partner der „Digitalen Woche Hamm“ betonte  Wirtschaftsförderer Dr. Hans-Georg Steffens, dass man vor der Digitalisierung keine Angst haben müsse, auch wenn sie die Lebens- und Arbeitswelt weiter verändern werde: „Natürlich wird es Bereiche geben, in denen bestimmte Arbeitsplätze in der bisherigen Form nicht mehr benötigt werden. Dafür werden an anderer Stelle neue Arbeitsplätze entstehen. Man sollte den Schreckensszenarien keinen Glauben schenken.“  Ähnlich zuversichtlich äußerten sich Professor Dr. Klaus Zeppenfeld (Hochschule Hamm-Lippstadt), Professor Dr. Harald Mathies (Fraunhofer-Anwendungszentrum SYMILA) und Lars Meierling als Rektor der privaten Hochschule für Logistik und Wirtschaft). Vielmehr betonten sie die großen Chancen von Digitalisierung, die es in nahezu allen Bereichen gebe. 

Eröffnung der "Digitalen Woche Hamm" im Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum

Lebenslanges Lernen unerlässlich
Dr. Jochen Köckler forderte die Besucher im Heinrich-von-Kleist-Forum dazu auf, die Chancen der „Digitalisierung“ offensiv zu ergreifen. Sein Credo lautete: „Mutig sein, mitgestalten, besser machen. Gerade bei der ,Digitalisierung´ darf das lebenslange Lernen keine Floskel sein.“ Unter dem frischen Eindrücken der Hannover Messe (6500 Aussteller/ 215.000 Besucher) zeigte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG die digitalen Entwicklungen im Bereich der Industrie auf. Die Zukunft stehe vor allem unter der Überschrift „5G“. Diese neueste Form der Technik ermögliche es Maschinen in Echtzeit miteinander zu kommunizieren. Trotz dieser Perspektiven ist der gebürtige Weetfelder sicher: „Auch in Zukunft wird es keine Fabriken ohne Menschen geben.“