30.05.2018

Stadt unterstützt Bürgerbus

Bürgerbus-Fahrer gesucht

Ab 2019 will der Bürgerbusverein Hamm-Süd in Rhynern als Ergänzung zum Linienverkehr in den ländlichen Wohnbereichen fahren. 

Aufgrund der Hammer Siedlungsstruktur gibt es in vielen ländlich geprägten Bereichen außer dem Schülerverkehr keine regelmäßige Busanbindung. Die Situation soll nun in Rhynern durch die Einrichtung eines Bürgerbusses, der zu festen Zeiten fährt, verbessert werden.

Seit Jahren gibt es in Rhynern ein starkes Engagement von Vereinen und Politik für die Einrichtung eines Bürgerbusses. Mit der Gründung des Bürgerbusvereins Hamm-Süd und dem Beitritt zum „Bürgerbusverbund Sauerland-Hellweg“ sind nun die notwendigen Voraussetzungen für eine Umsetzung des Projektes geschaffen worden.

Ab dem kommenden Jahr soll der Bus mit 9 Sitzen seine Runden durch den Stadtbezirk drehen und mehrmals pro Tag, vor allem zu den Hauptgeschäftszeiten, die ländlich geprägten Bereiche ans Bezirkszentrum anbinden.

Dieser Service ist vor allem für ältere Menschen von hoher Bedeutung, da auch Rollatoren und Rollstühle mitgenommen werden können.

Für die Fahrt mit dem Bürgerbus werden eigene Fahrkarten angeboten. Die Preisgestaltung befindet sich derzeit noch in Arbeit. Es werden aber auch alle ÖPNV-Zeitfahrkarten wie das Monatsticket oder 60-Plus-Abo anerkannt. Aktuell werden Linienweg und Zeiten vom Verein mit Unterstützung des Bürgerbusverbundes erarbeitet.

Eine wichtige Voraussetzung ist die organisatorische Unterstützung durch Stadt und Stadtwerke. Die Stadt hat u.a. eine koordinierende Aufgabe und leistet in allen Fragen der Landesförderung die notwendigen Abstimmungen. Der Verkehrsbetrieb kümmert sich um die Schulung der Fahrer und unterstützt den Verein auch bei der Haltestelleneinrichtung.

Vorteil des Bürgerbusses sind die geringen Betriebskosten, da die Fahrer ehrenamtlich arbeiten. Die Gewinnung solcher Fahrer ist aktuelle Hauptaufgabe des Bürgerbusvereins. Interessenten können sich bereits jetzt im Internet oder telefonisch unter 02933/921890 informieren.

Weitere Infos zum Thema