09.01.2019

Bis zu 20 Veranstaltungen

Premiere für die „Digitale Woche Hamm“

Die Chancen der Digitalisierung im Blickpunkt: Die erste „Digitale Woche Hamm“ vom 8. bis zum 13. April möchte spannende Persönlichkeiten und erfolgreiche Beispiele zeigen. In bis zu 20 Veranstaltungen, Vorträgen und Workshops soll das Thema „Digitalisierung“ aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden.
 
Initiatoren der digitalen Veranstaltungsreihe sind die Stadt Hamm und die Wirtschaftsförderung Hamm – zudem gibt es mit der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL), dem Fraunhofer Anwendungszentrum SYMILA und der privaten Hochschule für Wirtschaft und Logistik (SRH) bereits erste Kooperationspartner. Weitere sollen noch folgen. „Wir wollen zeigen, welche digitalen Möglichkeiten es in unserer Stadt gibt. Es wird sicherlich Themen und Aktionen geben, bei denen die Bürger überrascht sein werden, was bereits geleistet wird. Klar ist, dass wir eine solche Veranstaltung als Stadt alleine nicht stemmen können, deshalb bin ich sehr froh über die Teilnahme unserer Kooperationspartner“, erklärt Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann bei einer gemeinsamen Vorstellung der Veranstaltungsreihe.

Die Auftaktveranstaltung findet am 8. April statt: Der Vorstandsvorsitzende der Hannover Messe, Dr. Jochen Köckler, wird im Gerd-Bucerius-Saal des Heinrich-von-Kleist-Forums über die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung für die Wirtschaft sprechen. Bis zum 13. April soll es dann bis zu 20 unterschiedliche Formate geben, mit denen verschiedenste Zielgruppen angesprochen werden sollen. „Ich freue mich, dass das Thema Digitalisierung in Hamm so groß angepackt wird. Gerade für uns Hochschulen ist es ein ganz wichtiges Thema, das bereits seit mehreren Jahren eine wichtige Rolle spielt. Wir wollen unsere Erfahrungen weitergeben und neue Ideen anschieben“, sagt HSHL-Präsident Professor Dr. Klaus Zeppenfeld. Sein Pendant von der SRH, Professor Dr. Lars Meierling, sieht das ähnlich: „Digitales Lernen und Forschen ist Teil unseres Alltags. Bei der Projektwoche möchten wir mit anschaulichen Praxisbeispielen zeigen, was Digitalisierung – unter anderem in der Logistik – leisten kann.“

Einen ganztägigen Workshop zur Telemedizin wird das Fraunhofer Anwendungszentrum SYMILA im Rahmen der „Digitalen Woche Hamm“ anbieten. „E-Health und Digitalisierung sind ganz wichtige Bausteine für uns. Wir möchten vor allem, dass der Mehrwert der Digitalisierung deutlich wird und da ist die Projektwoche ein schöner Auftakt, um die Entwicklung voranzutreiben“, betont Professor Dr. Harald Mathis als Leiter des Anwendungszentrums. Zudem kündigte Mathis an, dass der deutschlandweit beachtete Launch des Medical Data Space am 09. April in Hamm stattfinden wird.

Bei der „Digitalen Woche Hamm“ wird es in bis zu 20 Veranstaltungen allerdings nicht nur um wissenschaftliche Aspekte gehen, sondern auch um praktische Beispiele aus der Wirtschaft: „Es wird nicht nur Workshops und Vorträge geben, sondern auch Unternehmensbesuche, bei denen mittelständische Betriebe zeigen, was sie heute bereits alles machen. Da zeigt sich schnell: In Hamm passiert bereits einiges“, verdeutlicht Wirtschaftsförderer Dr. Karl-Georg Steffens. Zudem kündigte Steffens an, dass spätestens Mitte Februar die Internetseite „www.digitaleshamm.de“ online geht. „Dort gibt es Informationen, ein detailliertes Programm und die Möglichkeit, sich per Mausklick anzumelden.“