06.06.2018

Hammer OB wird Städtetags-Präsident

„Ich übernehme hier gerne Verantwortung“

Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann ohne Gegenstimme zum Vorsitzenden des Deutschen Städtetags NRW gewählt, der die Interessensvertretung der landesweit größten Städte darstellt. 

OB Städtetags-Präsident
v. li. n. re.: Pit Clausen, Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, Helmut Dedy

„Ich freue mich auf diese neue Herausforderung, auch wenn ich aus eigener Erfahrung weiß, dass diese Aufgabe sehr viel Kraft und Zeit binden wird. Gleichzeitig bin ich überzeugt davon, dass gerade die Großstädte in Nordrhein-Westfalen mit einer starken Stimme sprechen müssen, so dass ich an dieser Stelle gerne Verantwortung übernehme. Vielfach sehen wir uns mit Problemen konfrontiert, die die allermeisten Städte in Deutschland so nicht haben: Die besonderen Herausforderungen reichen von der Integration bis hin zu den besonderen  Lasten im Bereich der Sozialleistungen. Hierbei erwarten wir auch in Zukunft die spürbare und nachhaltige Unterstützung von Bund und Land – gerade auch unter finanziellen Gesichtspunkten“, erklärte Hunsteger-Petermann. Gleichzeitig betonte der Hammer Oberbürgermeister, dass das Wort der Städte großes Gewicht habe. Gerade in den letzten Jahren sei bei Land und Bund das ehrliche Bemühen um eine Entlastung der Kommunen festzustellen: „Natürlich ist die Hilfe in der bisherigen Form noch immer nicht ausreichend: Zumal wir immer noch zahlreiche Maßnahmen finanzieren, bei denen die Kosten über die verschiedenen Ebenen von oben nach unten durchgereicht worden sind. Wir stellen aber erfreut fest, dass Bund und Land erkannt haben, dass das Leben in den Städten und Gemeinden stattfindet, so dass diese nicht ausbluten dürfen.“

Zweite Amtszeit für Hunsteger-Petermann
Bei der Mitgliederversammlung in Bielefeld hat Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann seinen Bielefelder Amtskollegen Pit Clausen als Vorsitzenden des Deutschen Städtetages abgelöst, der nun sein Stellvertreter ist. Der Hammer Oberbürgermeister selbst hatte dem Deutschen Städtetag Nordrhein-Westfalen bereits von November 2015 bis April 2016 vorangestanden. „Schon in dieser Zeit sind etliche Kilometer zusammengekommen, weil ich regelmäßig nach Berlin und Köln pendeln musste, wo der Deutsche Städtetag jeweils seinen Sitz hat“, erinnert sich Hunsteger-Petermann, um mit einem Lachen zu ergänzen: „Trotzdem brauchen sich die Menschen in meiner Heimatstadt keine Sorgen zu machen, dass ich in Zukunft nur noch unterwegs bin. In erster Linie bin ich Oberbürgermeister in Hamm – und das wird auch so bleiben.“ Dem Vorstand des Deutschen Städtetags NRW gehört der aktuell stellvertretende Vorsitzende seit 2002 an. Zudem ist Hunsteger-Petermann Mitglied des Präsidiums des Deutschen Städtetages.