29.05.2019

Offizielle Umbenennung am 8. Dezember

Endlich „Hauptbahnhof“

Lange gefordert, endlich fix: Hamm bekommt auch offiziell einen "Hauptbahnhof". Bisher lautete die Bezeichnung lediglich „Bahnhof Hamm“ – obwohl es zwei weitere Bahnstationen auf dem Hammer Stadtgebiet gibt.

Hamm hat bald einen Hauptbahnhof. Was jedem Hammer Bürger schon klar gewesen sein sollte, wird nun auch offiziell: Der Bahnhof erhält zum Fahrplanwechsel den Namen „Hamm (Westf) Hbf“. Bislang hatte der Bahnhof die Bezeichnung „Hamm (Westf)“.

Größte Stadt ohne Hauptbahnhof?
Dabei gibt es üblicherweise in Orten, die mehr als einen Bahnhof haben, einen "Hauptbahnhof". Hamm war ein Sonderfall, auch weil die weiteren Stationen "Hamm" nicht im Namen tragen, sondern eben bisher "Heessen" und "Bockum-Hövel" heißen. Zukünftig werden sie "Hamm-Heessen" und "Hamm-Bockum-Hövel" heißen. Vermutlich war Hamm damit die größte Stadt Deutschlands ohne einen Hauptbahnhof. Die Stadtwerke Hamm und die Stadtverwaltung Hamm verwandten in ihren  Publikationen und Plänen bereits seit Jahren den Begriff „Hauptbahnhof“ (außer im Fußgängerleitsystem).

Ansagen, Pläne, Beschilderung und Co.

Die offizielle Umbenennung des Bahnhofs erfolgt am 8. Dezember. Bis dahin werden innerhalb des Bahnhofs rund 24 Schilder ausgetauscht. Die Kosten für die neue Beschilderung liegen in einem fünfstelligen Bereich, finanziert durch den Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Die neue Beschilderung innerhalb des Bahnhofs ist allerdings nur ein kleiner Baustein. Ansagen am Bahnhof und in Zügen müssen ebenso geändert werden wie die Vertriebssysteme (zum Beispiel bahn.de oder im DB Navigator). Die neue Stationsbezeichnung „Hamm (Westf) Hbf“ findet auf Dauer – auch international – Eingang in betriebliche Unterlagen der Bahn, wie z.B. in europäische Fahrpläne und Vorschriften der Leit- und Sicherungstechnik oder in die verschiedenen zugehörigen Systeme zur elektronischen Datenverarbeitung und -information. Auch Stadtpläne, Navigationssysteme, Pläne für Polizei und Feuerwehr, Reiseführer und ähnliches gedrucktes und elektronisches Material müssen angepasst werden.

Sanierung auch fast abgeschlossen
Aufgrund der Menge an Änderungen laufen die Vorbereitungen für die Umbenennung bereits auf Hochtouren. Parallel dazu läuft noch die Sanierung des „Bald-Hauptbahnhofs“: Das Empfangsgebäude und die Personenunterführung sind bereits erneuert. Aktuell laufen die Arbeiten an Bahnsteig 8, der neue Aufzug wird voraussichtlich noch in diesem Quartal in Betrieb genommen. „In Hamm tut sich einiges“, so Jörg Seelmeyer, Bahnhofsmanager der DB für den Raum Dortmund. „Eine frisch sanierte Empfangshalle, eine modernisierte Personenunterführung – und nun auch ein neuer Name. Damit haben wir Hamm einmal von oben bis unten erneuert.“ Den Bahnhof Hamm betreten täglich rund 30.000 Reisende und Besucher.