26.04.2018

Kooperationen geschlossen

Bundesprogramm für leichteren Kita-Einstieg

Seit Ende vergangenen Jahres ist die Stadt Hamm einer von deutschlandweit rund 150 Standorten des Programms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.  Das Programm wird zunächst bis 2020 vom Bund gefördert.



In Hamm sind drei Mitarbeiterinnen des Jugendamtes mit den thematischen Inhalten und der Durchführung des Bundesprogrammes befasst. Mit dem Programm werden niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen, gefördert. Die Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Angeboten der frühkindlichen Bildung partizipieren. Für eine erfolgreiche Umsetzung der Angebote ist ein starkes Netz mit lokalen Akteurinnen und Akteuren der verschiedenen Sozialräume unabdingbar. Für eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit wurden Kooperationsvereinbarungen zwischen Kooperationspartnern und dem „Kita-Einstieg“-Team geschlossen. Ein erstes Angebot findet bereits in der Gemeinschaftsunterkunft „Schützenstraße“ statt. Eine Ausweitung der Angebote in einigen Sozialräumen steht kurz bevor. Durch die enge Zusammenarbeit der Beteiligten wird eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts ermöglicht und Familien mit Zugangshemmnissen die Möglichkeit einer frühen Heranführung an das System der frühkindlichen Bildung geben. Hierdurch wird ein zentraler Grundstein für Entwicklungs- und Teilhabechancen in der Gesellschaft geschaffen, welcher zugleich ausschlaggebend ist um die Chancengerechtigkeit für Kinder zu verbessern. 

Weitere Infos zum Thema