Spannender Thriller

Eine verhängnisvolle Affäre

Ein vermeintlich harmloser Seitensprung eskaliert zum tödlichen Rachefeldzug: Die Theaterfassung steht dem Kinoklassiker in nichts nach - wovon man sich am Samstag, 17. Dezember, um 19:30 Uhr im Kurhaus selbst überzeugen kann.

Dan Gallagher ist ein erfolgreicher Anwalt, glücklich verheiratet und stolzer Familienvater. Ganz zufällig lernt er die attraktive Alex Forrest, eine Verlagslektorin, kennen. Sein seit Kurzem ungebundener Freund Jimmy hat ihn in eine Bar mitgeschleppt, wo die beiden aufeinandertreffen. Sofort knistert es gewaltig und da seine Gattin samt Tochter aufs Land gefahren sind, kann Dan der Versuchung nicht widerstehen. Ein Genuss ohne Reue, so glaubt er, denn die Spielregeln standen doch von Anfang an fest.

Das erweist sich allerdings als folgenschwerer Irrtum, denn Alex will beileibe keinen One-Night-Stand, sie will ihn ganz. Und als Dan die Affäre für beendet erklärt, schneidet sie sich die Pulsadern auf. Widerwillig hilft er ihr, doch die Spielregeln hat er längst nicht mehr in der Hand. Sie ruft ihn im Büro und zuhause an, taucht unvermittelt bei ihm auf und eröffnet ihm schließlich, dass sie schwanger sei. Eine unsichtbare Schlinge legt sich immer enger um seinen Hals.

Ein vermeintlich harmloser Seitensprung eskaliert zum tödlichen Rachefeldzug: Der Kinoklassiker „Eine verhängnisvolle Affäre” von 1987 mit Michael Douglas und Glenn Close in den Hauptrollen ist bis heute unvergessen. Die Theaterfassung nach dem Drehbuch von James Dearden steht dem in nichts nach und fesselt mit psychologisch präziser Personenzeichnung, Dialogdichte, schneller Szenenfolge und intensivem Spiel. Alexandra Kamps überzeugt als obsessive Alex, die mehr ist als eine psychotische Stalkerin. Regisseur Christian Nickel selbst übernimmt die Rolle des Dan, der die Zuschauer mit auf eine Achterbahn der Gefühle nimmt, von überfordert zu verzweifelt bis hin zu gewalttätig. In der Rolle seines Freundes begeistert der bekannte Theater- und Filmschauspieler, Autor und Synchronsprecher Stephan Benson.

Spielszene aus "Eine verhängnsivolle Affäre"

Spielszene aus "Eine verhängnsivolle Affäre"

© Anatol Kotte

Linktipp

Kontakt

Kontakt

Kulturbüro

Herr Barth

Ostenallee 87
59071 Hamm
Fon: 02381 17-5552
Fax: 02381 17-105552
E-Mail-Adresse
Internet