20.07.2019
Jazz

Rüdiger Baldaufs Trumpet Night feat. Max Mutzke

Klangstarke Hochkaräter eröffnen die die neue Saison des Jazzforums am Donnerstag, 3. Oktober, um 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Hamm: Ausnahmetrompeter Rüdiger Baldauf gibt sich mit seiner stargespickten „Trumpet Night“ die Ehre.

Trompeter Rüdiger Baldauf, © Rüdiger Baldauf

Nach seiner genial-kreativen Reise durch das Repertoire des „King of Pop“ wandelt Baldauf jetzt auf neuen Pfaden und lädt zu einem großartigen Zusammentreffen von Stars der Szene ein. Unter seiner Regie vereinen sich Gäste wie Joo Kraus, Lorenzo Ludemann und Ausnahmestimme Max Mutzke auf der Bühne, es wird rockig, funky, soulig, mal druckvoll stark, mal feinfühlig lyrisch. Neben Stücken, die die jeweiligen Gäste mitbringen, hat Baldauf seine Eigenkompositionen neu arrangiert und sie eigens den Gastsolisten auf den Leib geschrieben. Vervollständigt wird das Line-Up von Baldaufs ausnahmslos hochkarätig besetzter Band, die für einen feinen Klangteppich sorgt und das Spiel der Solisten kongenial ergänzt.

Der Rheinländer Rüdiger Baldauf studierte zwar klassische Trompete, begeisterte sich aber schon früh für Jazz, Funk und Soul. Und ist grundsätzlich für alles offen, hat z. B. auch mit Neuer Musik Erfahrungen gesammelt. Viele kennen ihn noch als Trompeter der RTL-Samstag-Nacht-Show, aus dem Orchester Paul Kuhn, dem United Jazz & Rock Ensemble oder als „Mr. Heavytones“, den Trompeter der Studioband von Stefan Raab. Daneben ging er mit den verschiedensten Künstlern aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock auf Tournee, bis er 2010 schließlich sein erstes Album veröffentlichte, wo er erstmals auch als Komponist und Arrangeur in Erscheinung trat.

Als Maximilian Nepomuk Mutzke im März 2004 die Bühne von Stefan Raabs Show SSDSGPS (Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star) betrat, ahnte noch niemand, dass er „gekommen war, um zu bleiben“. Denn Leidenschaft und Talent kann man nicht erlernen, entweder man hat es oder eben nicht. Mutzke hat beides im Überfluss, was er in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Während andere Künstler aus Talentshows meist schon nach wenigen Wochen wieder aus den Schlagzeilen und von den Bühnen verschwinden, hat sich Mutzke etabliert. Dabei ist er nie stehengeblieben, sondern hat sich stetig weiterentwickelt. Im September 2018 erschien bereits sein neuntes Album, „Colors“.