31.08.2016

TrioVanBeethoven - Beethoven auf Österreichisch

Clemens Zeilinger, Klavier
Verena Stourzh, Violine
Franz Ortner, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur, op. 97, „Erzherzog-Trio“
Johannes Brahms: Klaviertrio H-Dur, op. 8

Seit vier Jahren erst hören sie aufeinander. Doch es ist, als spielten sie schon immer mit einem Atem, im perfekten Einvernehmen. „Beim TrioVanBeethoven“ – so schreibt die begeisterte Kritik – „stimmt einfach alles.“

Drei Österreicher widmen sich Beethoven? Das ist nicht so ungewöhnlich. Wurzelt doch alle moderne Klassik, die mit Beethoven ihren Anfang nahm, in der Wiener Klassik. Verena Stourzh beispielsweise, Geigerin des Ensembles, erforschte jahrelang im Haydn Trio Eisenstadt Beethovens Vorvater Joseph Haydn in allen kammermusikalischen Facetten, gastierte mit diesem Trio vor Jahren bereits im Schloss Heessen. Gemeinsam mit Clemens Zeilinger, einem der führenden Pianisten des Alpen-Nachbarlandes, und dem Cellisten Franz Ortner verschreibt sie sich nun Beethoven, der für Unabhängigkeit im Denken, für das Revolutionäre, für das über seine Zeit Hinausweisende bis hin zu Brahms und Schönberg steht.

Beethoven als Symbol der Verbundenheit mit den Meistern der Wiener Klassik, aber auch als Visionär und Ventil für Neues - dies passt zum „Hauptthema“ des TrioVanBeethoven: Die Pflege der klassischen Trio-Literatur, aber auch Kompositionsaufträge für Uraufführungen oder Crossover-Projekte prägen seine Tätigkeit. 

In seinem Gründungsjahr 2011 gab das Trio sein Debüt bei den renommierten Tagen der Alten Musik in Herne. Seither trat das Ensemble in Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, England, Polen, Serbien und Griechenland auf. Für das renommierte österreichische Label Gramola bringt das Trio die Gesamteinspielung der Klaviertrios von Ludwig van Beethoven heraus.

Veranstaltungsinfo

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19.30 Uhr

Schloss Heessen

Preise:
Kat. I: 20,70 Euro / erm. 17,40 Euro

Schriftzug