02.06.2019

Trio NeuGehört: Romantik 2.0

Werke von Carl Reinecke, Robert Kahn,
Heinrich von Herzogenberg und Jean-Michel Damase

Christina Bernard, Saxofon
Malte Neidhardt, Posaune
Lea Maria Löffler, Harfe

Das ist Neuland: Saxofon, Posaune und Harfe zusammen sind wirklich NeuGehört. Ein Trio, das sich aus den Wettbewerben des Deutschen Musikrates formiert hat, traut sich eine höchst ungewöhnliche Klang-Collage zu. Sie fordert die blutjunge Saxofonistin Christina Bernard zu äußerster Einfühlsamkeit heraus. Der Harfe von Lea Maria Löffler gilt ihre Rücksicht, ebenfalls die des Frankfurter Posaunisten Malte Neidhardt.

Bernard studierte schon mit 16 Jahren an der Musikhochschule Würzburg – und wurde bald mit internationalen Auszeichnungen überhäuft. Sie ist Stipendiatin von Yehudi Menuhins „Live Music Now“ und wurde durch das Deutschlandstiftung gefördert. Schnellstart eines Ausnahmetalents. Auch Malte Neidhardt begann als Jungstudent und sammelte Erfahrungen in den hervorragenden deutschen Jugendorchestern. Momentan ist er Stipendiat der Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters, ab Herbst 2019 wird er Soloposaunist im Orchester Freiburg. Lea Maria Löffler studierte zunächst ebenfalls in Würzburg, später in Detmold. Derzeit ist sie als Erasmusstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz Paris. Sie ist Preisträgerin verschiedener Harfen-Wettbewerbe in Deutschland und Belgien.

Zusammen sind die Drei einzigartig und spielen alles ebenso. Zum Beispiel eine „2.0“-Version der Romantik: Carl Reinecke und Heinrich von Herzogenberg in neuer Bearbeitung für das unerhört neue Klangbild des Trios, im modernen Mix mit Werken von Robert Kahn und Jean-Michel Damase.

Veranstaltungsinformationen

Mittwoch, 5. Februar 2020, 19.30 Uhr

Schloss Heessen

Preise:
20,70 Euro / 17,40 Euro erm.

Schriftzug