08.02.2018

Amatis Trio: Hollywood Heights

Erich Korngold: Klaviertrio D-Dur, op. 1
Leonard Bernstein: Klaviertrio
Dmitri Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 in e-Moll, op. 67

Lea Hausmann, Geige; Samuel Shepherd, Cello; Mengije Han, Klavier

Hollywood ist ihr Thema, doch das amatis trio gibt Filmstar-Ruhm und Sternchen-Flitter eine völlig neue Note. Erich Korngold zum Beispiel ist ihr Star. Er galt als der Mozart des 20. Jahrhunderts, spielte Gustav Mahler schon mit zehn eigene Klavierwerke vor, versetzte mit dreizehn Richard Strauss in Erstaunen, wurde neben ihm der meistgespielte Opernkomponist in Österreich und Deutschland, bevor er schließlich 1934 zu Warner Bros. wechselte. Doch wer im Wien der Jahrhundertwende komponierte, schrieb natürlich auch Kammermusik - wie Korngold sein Klaviertrio op.1.

Leonard Bernstein überbrückte aufs Großartigste die Trennlinie zwischen klassischem Komponieren und Unterhaltungsmusik, nahm die Energie vom Jazz und verband sie mit Stilelementen der Klassik. 19 Jahre alt war „Lenny“, als er 1937 während seines Studiums in Harvard sein Klaviertrio schrieb. Und mixte hier bereits Klassik, Folk und Jazz zu einer Melange, die ihn später so populär machte.

Schostakowitsch setzte mit seinem 2. Klaviertrio dem Freund und Musikkritiker Iwan Sollertinski 1944 ein Denkmal. Ein Hollywood-Star wurde Schostakowitsch erst posthum - vor allem mit seinem 2. Walzer, der in Bernard Roses „Anna Karenina“ ihren Tanz mit Wronskij untermalt und auch Stanley Kubricks „Eyes wide shut“ illustriert.

amatis ist international: Die deutsche Geigerin Lea Hausmann, der britische Cellist Samuel Shepherd und Mengjie Han, Pianist mit chinesisch-niederländischen Wurzeln. Direkt nach der Gründung 2013 errang das Trio den Publikumspreis des Grachtenfestival-Concours in Amsterdam und hatte damit sein Debüt im Amsterdamer Concertgebouw gewonnen. Weitere Auszeichnungen und Konzerte u. a. in der Londoner Wigmore Hall folgten. 2015 regte das Trio den „Dutch Piano Trio Composition Prize“ für junge niederländische Komponisten an, um ihr Repertoire zu erweitern.

Veranstaltungsinformationen

Mittwoch, 06. Dezember 2017, 19.30 Uhr

Schloss Heessen

Preise:
Kat. I: 20,70 Euro / erm. 17,40 Euro