Klangkosmos Weltmusik

Der Klangkosmos hat es sich zur Aufgabe gemacht, musikalische Kleinodien ferner, exotischer, aber auch naher und vermeintlich bekannter Länder und Regionen aufzuspüren. Die musikalischen Botschafter, die bei uns auftreten und ihre Lieder, Melodien und Instrumente mitbringen, ermöglichen so den "Entdeckern von Heute" spannende Funde großartiger Musikkulturen.

Erneut begibt sich der Klangkosmos Weltmusik von September 2022 bis zum Juni 2023 auf spannende, magische, klangvolle wie bis dato „ungehörte“ musikalische Expeditionen. Wir machen Station auf insgesamt vier Kontinenten und gönnen uns auch einen Abstecher in die Karibik. Virtuose, charismatische Künstlerinnen und Künstler geben einen Einblick in das musikalische Erbe ihrer Heimat und bringen uns reichhaltige Musikschätze direkt "vor die Linse". Ob instrumental oder mit Gesang, alle bewegen sich zielsicher zwischen Tradition und Moderne und sorgen dafür, dass Musik nicht zum "staubigen Wandschmuck" wird, sondern weiter lebendig pulsiert.

Die zweite Reise des Klangkosmos widmet sich am Dienstag, 11. Oktober (18:00 Uhr, Kulturbahnhof) der Musiktradition der größten ethnischen Minderheit Nordafrikas – der Imazighen. Bis heute fälschlicherweise unter dem Begriff „Berber“ bekannt (was sich vom griechischen Wort für „Barbar“ ableitet) leiden die indigen Nordafrikaner noch immer unter Unterdrückung und Unsichtbarkeit. In ihrer mündlichen Kulturtradition mit eigener Sprache (Tamazight), Schrift und Musik spielen insbesondere Frauenstimmen, meist von einer Trommel begleitet, eine bedeutende Rolle. Ein wichtiger Punkt in den traditionellen Zeremonien ist die enge Verbundenheit mit der Natur, die Bedeutung der Sterne, des Himmels und des Wassers sowie Vertrauen in die Kraft, Stärken, Interessen und Bedeutung der anderen Menschen in unserem Leben.

Gemeinsam mit ihrer Duo-Partnerin Nora Abdoun (Trommel, Klappern, Perkussion) bringt Iness Mezel (Gesang) diese Welt im Klangkosmos den BesucherInnen näher.  Mezel schreibt eigene Lieder mit starken und engagierten Texten in Tamazight. Sie erzählen von der Intensität des Lebens, der Bedeutung der Freiheit und dem Streben der Frauen nach Unabhängigkeit und von ihrem rebellischen Geist.

Eintritt frei!

Der Klangkosmos Weltmusik wird präsentiert vom Kulturbüro der Stadt Hamm und vom FUgE e. V. (Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung). Die Künstlerische Leitung liegt in den Händen der Agentur alba Kultur Köln.

Veranstaltungsinfo

Immer dienstags, 18:00 Uhr
Eintritt frei!

Spielorte:

Gerd-Bucerius-Saal im Heinrich-von-Kleist-Forum
Platz der Deutschen Einheit 1, 59065 Hamm

oder

Kulturbahnhof (HELIOS Theater)
Willy-Brandt-Platz 1d, 59065 Hamm

Download

Kontakt

Kulturbüro

Frau Bednarz

Ostenallee 87
59071 Hamm
Fon: 02381 17-5551
Fax: 02381 17-105551
E-Mail-Adresse
Internet