14.02.2018

KlassikSommer 2018

Tanzfieber

Gemeinsam mit der Nordwestdeutschen Philharmonie eröffnet Frank Beermann den KlassikSommer am 16. Juni mit "Sacre du Printemps" und einer weiteren Sensation des 20. Jahrhunderts: Alexander Skrjabins gigantisch instrumentiertem „Poème de l’extase“. Tschaikowskys hoch emotionales Violinkonzert spielt Kirill Troussov.

Nach dem fulminanten Auftakt geht es nicht minder furios weiter: Christina Brabetz und Julia Hagen präsentieren ein ungewöhnliches Programm mit galant-höfischer, romantischer und moderner Musik (28.06.), während mit Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann zwei exzentrische Österreicher mit Cello, Geige und Mandola durch Rock, Pop und Jazz wirbeln (30.06.). Außerdem lädt das World Brass-Ensemble die Besucher beim concert in the dark zum "Blindflug" ein (19.07.).
Des Weiteren geben sich noch barocke Bohemians die Ehre (21.07., nur noch Restkarten!), lädt das Alliage-Quintett zu "Songs und Dances" (22.07.) und das ensemble vinorosso ist "unterwegs" (14.07.).

Matthias Kirschnereit führt gemeinsam mit Frank Beermann und der Nordwestdeutschen Philharmonie den Mozart-Zyklus fort (04.07.) und Herbert Schuch sorgt ebenfalls mit der NWD und Frank Beermann mit Werken von Wagner und Schumann für Romantik pur (23.06.).

Das Programmheft mit allen Informationen finden Sie hier zum Download.

Tickets gibt es unter 02381/17-5555. Bereits ausverkauft sind die Konzerte mit Quartonal (21. Juni, Schloss Oberwerries) und Uwaga! Dance! (07. Juli, Volksbank).

Weitere Infos zum Thema