Wichtige Hinweise:

Sollten Sie sich als Unternehmen oder Privatperson für Fördermöglichkeiten im Bereich Elektromobilität interessieren, dann haben Sie folgende Möglichkeiten sich zu informieren:

  • Als Unternehmen können Sie sich für weitere Informationen an die Wirtschaftsförderung Hamm wenden (oder einen Überblick im Förderfinder erhalten)
  • Als Privatnutzer empfehlen wir Ihnen einen Blick in den Förderfinder zu werfen, um einen Überblick über die passenden Förderprogramme zu erhalten

KfW-Förderung zum Betrieb einer privaten Ladestation (Wallboxen) für E-Autos unter:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos/

Über die Webseite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhalten Sie Informationen zur möglichen Förderung Ihres E-Mobilitätsvorhabens:

https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Elektromobilitaet/elektromobilitaet_node.html

Landesförderprogramm NRW unter: https://www.elektromobilitaet.nrw/

Zum Thema Hammer Ladestrom (Ladeboxen) können sie sich auch an die Stadtwerke Hamm wenden:

https://www.stadtwerke-hamm.de/hammere-mobilitaet/hammerladestrom/zuhause

Im Internet gibt es darüber hinaus mehrere Web-Seiten von diversen Organisationen, die aktuelle bzw. gängige Wallboxen testen und Empfehlungen hierzu aussprechen.

Elektromobilitätskonzept

Die Stadt Hamm erstellt ein mit Bundesmitteln gefördertes Elektromobilitätskonzept. Ziel des Konzeptes ist die Stärkung alternativer Mobilität und der Ausbau von Elektromobilität in der Stadt Hamm als Beitrag zur Förderung einer klimaschonenden und nachhaltigen Mobilität. Es soll integrierenden Charakter haben, bestehende Ansätze aufgreifen und den Rahmen und die Zielperspektive für die weitere, klimafreundliche E-Mobilität in Hamm darstellen. 

Seit 2011 liegt ein über das vom Rat beschlossene Konzept „Hamm klimafreundlich mobil“ vor, in dem das Ziel einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 30 % bis 2025 festgeschrieben wird. Die detaillierten Untersuchungen zu diesem Konzept haben ergeben, dass in Hamm neben dem Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel die Schadstoffreduzierung der Fahrzeugflotte das wichtigste Handlungsfeld ist.

Bausteine des Elektromobilitätskonzepts für die Stadt Hamm sind:

  • Grundlagenermittlung und Rahmenbedingungen
  • Betriebliches Mobilitätsmanagement und  Elektromobilität im Konzern Stadt Hamm
  • Ausbau der öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur in Modellgebieten
  • Umsetzungsstrategie mit Akteursbeteiligung, Controlingkonzept und Kommunikationsstrategie

Kontakt

Umweltamt

Frau Kuchmann

Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Fon: 02381 17-7114
Fax: 02381 17-2931
E-Mail-Adresse
Internet

Förderkennzeichen: 03EMK30007