Aktiv für das Klima in Hamm

„klimafit“-Kurs erfolgreich beendet

Die Klimakrise ist längst vor unserer Haustür angekommen. Aber wie kann sich Hamm gegen die Folgen der Klimakrise wappnen? Wie vor der Haustür Klimaschutzmaßnahmen umsetzen? Wissen dazu hat das Angebot der VHS Hamm „klimafit“ erfolgreich vermittelt. 14 Teilnehmende konnten sich seit April weiterbilden, um Hamm gemeinsam klimafreundlicher zu gestalten. Der Kurs fand unter Leitung von Johannes Auge und Dorothee Knöpper von der KlimaAgentur Hamm gemeinsam mit dem Umweltamt statt.

An sechs Kursabenden – vier in Präsenz und zwei online – erfuhren die Teilnehmenden durch Klimaschutzmanager Tobias Garske und Klimawandelanpassungsmanagerin Wilma Großmaas mehr über das Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungsmanagement der Stadt Hamm und wie sie sich daran beteiligen können. Sie lernten die Ursachen der Klimakrise von der globalen über die regionale hin bis zur lokalen Ebene kennen und auch, was sie in ihrem Umfeld dagegen tun können. Dabei haben die Kursteilnehmenden die Möglichkeit erhalten, sich mit führenden Klimawissenschaftler:innen, regionalen und lokalen Expert:innen und Initiativen auszutauschen.

Der Fortbildungskurs zeigte zudem, wie sich CO2-Emissionen durch alltägliche Verhaltensänderungen etwa beim Essen, Heizen oder im Verkehr einsparen lassen. Aber auch im Bereich Politik und Finanzen lassen sich klimaschützende Maßnahmen z. B. durch die aktive Beteiligung von Bürger:innen oder Petitionen, aber auch durch klimaschützende Investitionen initiieren. Dies alles trägt zu einer notwendigen Veränderung der Gesellschaft in Zeiten der Klimakrise bei.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Kurs „klimafit“ überreichte Serkan Ilhan von der VHS Hamm den Kursteilnehmenden in feierlicher Stimmung ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikator:innen für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet. Peter Martin, Leiter des Umweltamtes in Hamm, richtete dabei anerkennende Worte an die Teilnehmenden und dankte ihnen auch im Namen des Oberbürgermeisters für das Engagement, sich aktiv am Klimaschutz in Hamm zu beteiligen.

Hintergrund:

Den Kurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch" (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Als dritter Projektpartner im Konsortium führt die Universität Hamburg die sozialwissenschaftliche Begleitforschung zum Projekt durch. Lokale Klimaschutzverantwortliche, Vertreter:innen von lokalen Initiativen und Wissenschaftler:innen unterstützen die Kurse mit Fachbeiträgen. Der Kurs wurde Ende vergangenen Jahres mit der „Nationalen Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

Das Bildungsprojekt wird seit Januar 2022 für drei Jahre von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Das Foto zeigt die Menschen, die am Klima.fit Kurs 2024 teilgenommen haben. Sie stehen draußen, halten ihre Urkunden und eine gelbe Rose in der Hand und lächeln stolz in die Kamera.

© Thorsten Hübner