17.06.2019

Info-Abende im Büro Innenstadt

27. Mai 2019: Infoabend Lichtkonzept und Konzept Fußgängerzone für die Innenstadt

Für die Hammer Innenstadt wurde ein umfangreiches Lichtkonzept und ein Konzept für die Fußgängerzone entwickelt. Über die geplanten Aufwertungsmaßnahmen können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 27. Mai ab 18:30 Uhr im Büro Innenstadt informieren.

Projekte der Perspektive Innenstadt 2030 „Lichtkonzept Innenstadt Hamm“ und „Qualitätsoffensive Fußgängerzone“ werden umgesetzt. Die Fußgängerzone und die angrenzenden Seitenstraßen stellen das Herzstück der Hammer Innenstadt dar. Um diesen für alle Bewohner, Gewerbetreibende und Besucher so wichtigen Ort zukünftig noch besser in Szene setzen zu können, wurde ein Lichtkonzept entwickelt, dass in Kombination mit der geplanten Aufwertung der Fußgängerzone die Anziehungskraft und die Aufenthaltsdauer erhöhen soll.

Lassen Sie sich am Montag, den 27. Mai 2019, um 18.30 Uhr im Büro Innenstadt umfänglich über die geplanten Aufwertungsmaßnahmen informieren. Die planenden Büros, das Ingenieurbüro für Elektro-Licht-, Kommunikations- und Fördertechnik, ibb Burrer & Deuring Ingenieurbüro GmbH aus Berlin und das Büro Junker + Kruse Stadtplanung Forschung aus Dortmund, stellen die Konzepte zur Aufwertung und Inszenierung der Innenstadt Hamm vor und beantworten gerne Ihre Fragen.

Die gemeinsame Gestaltungsleitlinie aus Licht und Stadtmöbeln soll zukünftig alle Teilbereiche der Fußgängerzone und Haupteinkaufsstraße miteinander verbinden und eine Leitwirkung für Besucher entfalten. Im Mittelpunkt steht dabei das Ziel, die Innenstadt wieder zu einem attraktiven Aufenthaltsort und Treffpunkt zu entwickeln, der als Wohlfühl- und Erlebnisort wahrgenommen wird.
Der richtige Umgang mit Licht in der Innenstadt stellt einen zentralen Aspekt für die Lebensqualität und Erlebbarkeit in der Hammer Innenstadt dar. Auch durch den optischen Einsatz von Beleuchtung kommen die Besonderheiten der Innenstadt bei Dunkelheit besonders zur Geltung. Die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum lässt sich somit nachhaltig verbessern,  der Wohlfühl- und Sicherheitsaspekt kann dadurch weiter gesteigert werden.

Die wesentliche Anforderung an das Lichtkonzept für die Innenstadt Hamms ist das Zusammenspiel und die Harmonisierung der Lichtstrukturen im öffentlichen Raum. Dabei sind das kommunale Straßen- und Wegelicht sowie die Beleuchtung in privaten Bereichen aufeinander abzustimmen. Dies gilt vor allem dort, wo Licht für die Stadtansicht und den Stadteindruck von Bedeutung sind.

Das Lichtkonzept für die Innenstadt Hamms besteht aus unterschiedlichen Elementen:

  • einer funktionalen Straßenbeleuchtung,
  • der Inszenierung von Grünbereichen und Stadteingängen und
  • der Inszenierung von stadtbildprägenden öffentlichen und privaten Bereichen und Gebäuden.

Das Konzept hat nicht das Ziel, Rezepte zu liefern oder Details zu lösen, sondern es formuliert allgemeine Prinzipien für die Verwendung von Licht in der Innenstadt und setzt somit einen Rahmen, den es zukünftig mit konkreten Planungen auszufüllen gilt.

Doch Beleuchtung ist nur ein Aspekt, um die Attraktivität der Innenstadt zu erhöhen. Neue, moderne Stadtmöbel in ausreichender Anzahl, ergänzt durch zusätzliche Bäume und eine Vielzahl an Abfallbehältern und Fahrradabstellanlagen, bieten dem Besucher zukünftig die Möglichkeit, die Fußgängerzone neu zu erleben.

Weitere Infos zum Thema