Corona

Hamm macht Tempo bei der Booster-Impfung

Am Montag, 22. November, wird an zentraler Stelle in der Fußgängerzone (Weststraße 36) ein stationäres Impfangebot den Betrieb aufnehmen.

 „Hamm macht Tempo bei der Booster-Impfung und für zusätzliche Erstimpfungen“, betont Oberbürgermeister Marc Herter.

Stationäres Impfzentrum an sechs Tagen pro Woche geöffnet

Das Impfzentrum in der Innenstadt wird in der Weststraße 36 (ehemals Mayersche Buchhandlung) eingerichtet. Ursprünglich war die Immobilie an der Weststraße 28 als Standort angedacht. Durch die besseren Voraussetzungen in der Hausnummer 36 wurde kurzfristig umgeplant. Während im Obergeschoss der Impfstoff vorbereitet wird, können im Erdgeschoss auf zwei Impfstraßen bis zu 400 Impfungen pro Tag durchgeführt werden. Dies auch, weil die Öffnungszeiten wieder erweitert werden. Das Impfzentrum in der Fußgängerzone wird an sechs Tagen die Woche geöffnet sein, jeweils montags bis samstags. Parallel dazu wird auch das bewährte Angebot des Impfmobils fortgeführt. Viele der bereits angesteuerten Standorte wurden gut angenommen und haben sich als bürgerfreundlich erwiesen. Die konkreten Standorte werden wie bisher jeweils in der Vorwoche über alle bekannten Stellen veröffentlicht. Das Impfmobil schafft pro Tag eine Kapazität von etwa 150 Impfungen.

Impf-Turbo zum Black Friday und weitere Impfstationen

Als zusätzlicher Impf-Turbo wird der Black Friday genutzt. Wegen der zu erwartenden hohen Frequenz wird der bewährte Standort am Allee Center am nächsten Freitag und Samstag (26. und 27. November) vom Impfmobil bezogen. Die Öffnungszeiten werden an beiden Tagen auf zehn Stunden ausgedehnt, von 10 bis 20 Uhr. „Auch dabei lassen wir es nicht bewenden: Aufgrund der deutlich erleichterten Impfstofflogistik werden wir zusätzlich auch regelmäßig und ohne größeren Aufwand im Wechsel öffentliche Immobilien als Impfstationen nutzen“, sagte Herter. Dafür eignen sich die Stadtteil- und Quartierszentren sowie andere wohnortnahe Gebäude. Die konkreten Standorte werden auch jeweils in der Vorwoche öffentlich bekanntgemacht. „Die Impfungen bleiben das wirksamste Mittel zur Eindämmung der Pandemie. Deshalb lautet meine herzliche Bitte: Lassen Sie sich impfen, um sich selbst und Ihre Angehörigen zu schützen.“

© Rido - stock.adobe.com

Kontakt

Pressestelle

Theodor-Heuss-Platz 16
59065 Hamm
Fon: 02381 17-3551
E-Mail-Adresse
Internet